zur Navigation zum Inhalt

stephanusbuch.de - die Stephanus-Buchhandlung in Karlsruhe - Bücher Filme Musik versandkostenfrei deutschlandweit - alle aktuellen und vergangenen Veranstaltungen

Herrenstr. 34
76133 Karlsruhe
0721-9 19 52-0
stephanusbuch.de

Bücher Filme Musik versandkostenfrei


deutschlandweit

Unsere vergangenen Termine 2017

So. 22.1. 2017 · 20 Uhr · Konzerthaus, Festplatz, 76137 Karlsruhe

Matthias Brandt & Jens Thomas

LIFE

LIFE - Raumpatrouille & Memory Boy

Seit Jahren stehen Matthias Brandt und Jens Thomas mit „Psycho“ und „Angst“ auf der Bühne Im Herbst 2016 bringen beiden jetzt ihr neues Projekt heraus: in „LIFE – Raumpatrouille & Memory Boy“ begegnen sich Matthias Brandts neues Buch und Jens Thomas' neues Album, gleichzeitig entstanden und eng miteinander verbunden, auf der Bühne in einer Wort-Musik-Collage. Ihre Geschichten und Songs sind Reisen in einen Kosmos, den jeder kennt, der aber hier mit ganz besonderem Blick untersucht wird: den Kosmos der eigenen Kindheit.

Matthias Brandt, in Berlin geboren, ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler. Er war an renommierten deutschsprachigen Theatern engagiert, in den letzten Jahren arbeitete er hauptsächlich vor der Kamera. Für seine Leistungen ist er vielfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Deutschen Schauspielerpreis, dem Bayrischen Fernsehpreis, dem Adolf-Grimme-Preis, dem Bambi, dem Deutschen Kritikerpreis und der Goldene Kamera. Seit 2013 ist er mit Jens Thomas und den Programmen „Psycho“ und „Angst“ unterwegs. Raumpatrouille ist sein Buchdebüt und erschien am 08.09.16 bei Kiepenheuer & Witsch.

Jens Thomas, Singer-Songwriter und Improvisationskünstler, studierte Jazz-Klavier an der Musikhochschule in Hamburg. Seit 1996 internationale Konzerte und CD-Veröffentlichungen. 2000 wurde er u.a. mit dem SWR Jazzpreis ausgezeichnet. Seit 2003 ist, und war er, in verschiedenen Theaterproduktion u.a. am Thalia Theater Hamburg, am Nationaltheater Gent, dem Münchner Kammerspielen und dem Wiener Burgtheater zu erleben. Aktuell ist er mit seinem Soloabend „Impro-Pop“ und seit 2013 mit Matthias Brandt und den Programmen „Psycho“ und „Angst“ unterwegs. Sein neues Album Memory Boy erschien am 08.09.16 bei Roof Music.

Eintritt: 20,00 €, Mitglieder: 18,00 €

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KMK

Mo. 6.2. 2017 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Dorian Steinhoff

LESUNG SÜD liest aus

Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern

Dorian Steinhoff beschreibt in seinen Erzählungen scheinbar alltägliche Situationen, in die der Zufall hereinbricht und den Rest des Lebens verändert. Er erzählt von Momenten, in denen man noch Einfluss nehmen und alles zum Guten wenden könnte.

So glaubt Moritz, dass das Glück auf seiner Seite ist, wenn er seine neuen Zähne hat. Und die Macheten-Bande entkommt dem Knast, während ein junger Fußballprofi büßen muss. Max hingegen denkt, dass die Liebe wieder eine Chance hat, wenn der Fötus erst weg ist.

Dorian Steinhoff begegnet seinen Figuren trotz aller Unzulänglichkeiten und Niederlagen voller Mitgefühl. Er schaut genau hin, erzählt gleichzeitig lakonisch und pointenreich und entlarvt die Zufälligkeit unserer Existenz.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Do. 9.2. 2017 · 20:15 Uhr · Das Sandkorn, Kaiserallee 11, 76133 Karlsruhe

Franz Hohler

Franz Hohler spaziert durch sein Gesamtwerk

Ein heiterer Abend mit einem hintergründigen Kritiker

Franz Hohler gehört zu den bedeutendsten Schweizer Autoren der Gegenwart. In seinen Geschichten löst sich die Wirklichkeit unmerklich auf und macht Ereignissen Platz, die sich unserer kühlen Logik entziehen. Mit ungewöhnlich wachem Blick für beunruhigende Details erzählt er von der Brüchigkeit und der Tragikomik unseres Alltags, aber auch von seiner Poesie.

Ein heiterer Abend mit einem hintergründigen Kritiker steht bevor, ein ebenso fröhlicher wie nachdenklicher Spaziergang durch unsere Zeit.

Franz Hohler, geboren am 1.3. 1943 in Biel (Schweiz), wuchs auf in Olten, machte 1963 in Aarau das Abitur und begann in Zürich, Germanistik und Romanistik zu studieren. Der Erfolg seines ersten Soloprogramms „pizzicato“ veranlaßte ihn, sein Studium nach fünf Semestern abzubrechen. Mit verschiedenen Ein-Mann-Programmen gastierte er in vielen Ländern West- und Osteuropas, in Kanada, Marokko, Tunesien u.a.. Franz Hohler lebt als Kabarettist und Schriftsteller in Zürich. Seine Gedicht, Theaterstücke und Erzählungen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2002 erhielt er den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor, 2005 den Kunstpreis der Stadt Zürich, 2013 den Solothurner Literaturpreis und im Jahr 2014 den Johann-Peter-Hebel-Preis.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Das Sandkorn - Theater und mehr

Mo. 6.3. 2017 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Philipp Winkler

LESUNG SÜD liest aus

Hool

Jeder Mensch hat zwei Familien. Die, in die er hineingeboren wird, und die, für die er sich entscheidet. HOOL ist die Geschichte von Heiko Kolbe und seinen Blutsbrüdern, den Hooligans.

Philipp Winkler erzählt vom großen Herzen eines harten Jungen, von einem, der sich durchboxt, um das zu schützen, was ihm heilig ist: Seine Jungs, die besten Jahre, ihr Vermächtnis. Winkler hat einen Sound, der unter die Haut geht. Mit HOOL stellt er sich in eine große Literaturtradition: Denen eine Sprache zu geben, die keine haben.

Nominiert für den Deutschen Buchpreis

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Di. 7.3. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Martin Walser

liest aus

Statt etwas

oder Der letzte Rank

„Mit der Unwahrheit ein Glückskunstwerk zu schaffen, das ist die menschliche Fähigkeit überhaupt.“ Wer sagt das? Seine Frau nennt ihn mal Memle, mal Otto, mal Bert, er versucht zu erkennen, wie aus Erfahrungen Gedanken werden. Den Widerstreit von Interessen hat er hinter sich gelassen, Gegner und Feinde auch, sein Wesenswunsch ist, sich herauszuhalten, zu schweigen, zu verstummen. Am liebsten starrt er auf eine leere, musterlose Wand, sie bringt die Unruhe in seinem Kopf zur Ruhe. „Mir geht es ein bisschen zu gut“, sagt er sich dann, „zu träumen genügt“.

„Statt etwas oder Der letzte Rank“ ist ein Roman, in dem es in jedem Satz ums Ganze geht – von größter Intensität und Kraft der Empfindung, unvorhersehbar und schön. Ein verwobenes Gebilde, auch wenn es seine Verwobenheit nicht zeigen will oder sogar versteckt. Ein Musikstück aus Worten, das dem Leser größtmögliche Freiheit bietet, weil es von Freiheit getragen ist: der Freiheit des Denkens, des Schreibens, des Lebens. So nah am Rand der Formlosigkeit, ja so entfesselt hat Martin Walser noch nie geschrieben. Das fulminante Porträt eines Menschen, ein Roman, wie es noch keinen gab.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mi. 15.3. 2017 · 19 Uhr · Badische Landesbibliothek, Vortragssaal, Erbprinzenstr. 15, 76133 Karlsruhe

Feridun Zaimoglu

liest aus

Evangelio

Ein Luther-Roman

4. Mai 1521 bis 1. März 1522: Martin Luther hält sich auf der Wartburg auf. Gänzlich unfreiwillig, denn er ist auf Geheiß des Kurfürsten von Sachsen in Gewahrsam genommen worden. Dort sieht er sich größten Anfechtungen ausgesetzt, vollbringt aber auch sein größtes Werk: In nur zehn Wochen übersetzt er das Neue Testament ins Deutsche.

Feridun Zaimoglu begibt sich in die Zeit, auf die Burg und in die Kämpfe, die der Verdolmetscher auszufechten hat. Dazu bedient er sich eines Ich-Erzählers, der zwar eine erfundene Figur, aber äußerst faszinierend ist: Landsknecht Burkhard, ein ungeratener Kaufmannssohn, ist Martin Luther zum Schutze an die Seite gestellt. Seine Perspektive ist es, die den Blick auf das Leben, das Streben und die Qualen des Reformators eröffnet.

Burkhard selbst ist Katholik und Anhänger des alten Brauchs und sieht Luthers Wirken mit Sorge. Er will nicht abfallen, nicht mit der Sitte brechen und muss doch den, der dieses tut, schützen und bewahren. Ja, er muss Luther sogar begleiten, als dieser heimlich die Burg verlässt und sich bei Melanchthon in Wittenberg aufhält. Und er muss Luther beistehen, als ihn die sogenannte Teufelsbibel in schlimmste Teufelsvisionen stürzt.

Mit klingender Sprache, erstaunlichem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Feridun Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Badische Bibliotheksgesellschaft Karlsruhe

Mi. 22.3. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Saša Stanišic

liest aus

Fallensteller

Ein geheimnisvoller schwarzgekleideter Mann taucht in unserem Dorf auf, er behauptet, Fallen herstellen zu können für jeden Zweck, nicht nur für das Tier. Mit dem Fallensteller kehrt Stanisic nach Fürstenfelde zurück, jenes uckermärkische Dorf, das den Lesern aus „Vor dem Fest“ bekannt ist, und in dem alles immer möglich ist, auch Magie.

„Ich finde Bäume nur als Schrank super“, ruft der naturabgeneigte Erzähler der Geschichte „Im Ferienlager im Wald“. Immerhin freundet er sich mit Hirschen an und spielt eine Runde Fifa auf der X-Box mit ihnen.

Ständig auf der Reise sind „der unterhaltsame Gesetzesbrechers Mo und seine wohlstandstrübsinnige Begleiterin“ (Hamburger Abendblatt). Zwei Freunde, die mit Karacho und Geschick ihren Sehnsüchten hinterher jagen, quer durch Europa: einer christlichen Menschenrechtsaktivistin, einer syrischen Surrealistin, einem bedrohten Vogel. Um nur ein paar zu nennen.

Dies sind Geschichten über Menschen, die Fallen stellen, Menschen, die sich locken lassen, Menschen die sich befreien – im Krieg und im Spiel, mit Trug und Tricks und Mut und Witz.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 3.4. 2017 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Fatma Aydemir

LESUNG SÜD liest aus

Ellbogen

Sie ist siebzehn. Sie ist in Berlin geboren. Sie heißt Hazal Akgündüz. Eigentlich könnte aus ihr eine gewöhnliche Erwachsene werden. Nur dass ihre aus der Türkei eingewanderten Eltern sich in Deutschland fremd fühlen. Und dass Hazal auf ihrer Suche nach Heimat fatale Fehler begeht. Erst ist es nur ein geklauter Lippenstift. Dann stumpfe Gewalt. Als die Polizei hinter ihr her ist, flieht Hazal nach Istanbul, wo sie noch nie zuvor war.

Warmherzig und wild erzählt Fatma Aydemir in ihrem Debütroman von den vielen Menschen, die zwischen den Kulturen und Nationen leben, und von ihrer Suche nach einem Platz in der Welt. Man will Hazal helfen, man will mit ihr durch die Nacht rennen, man will wissen, wie es mit ihr und mit uns allen weitergeht.Zwischen Deutschland und Türkei – eine junge Frau auf der Suche nach Heimat.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Di. 25.4. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Andreas Platthaus

liest aus

Das geht ins Auge

Geschichten der Karikatur

Anhand von rund 50 Karikaturen aus zweitausend Jahren erzählt Andreas Platthaus die ästhetische und vor allem politische Entwicklung dieser Kunstform.

Dabei stellt er den Kampf zwischen religiösen Überzeugungen und aufklärerischem Impetus der Karikaturisten als Leitmotiv einer dramatischen Erzählung heraus, die wir mit dem terroristischen Überfall auf die Redaktion von "Charlie Hebdo am 7. Januar 2015 auf ihren traurigen Höhepunkt geführt sehen. Aber bereits eine der frühesten bekannten Karikaturen aus kaiserlich-römischer Zeit beschäftigte sich mit dem Thema der Religion und verspottete das Christentum.

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt: 4,00 €, Mitglieder: 3,00 €

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Do. 27.4. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Eva Menasse

liest aus

Tiere für Fortgeschrittene

Raupen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln, Enten, die noch im Schlaf nach Fressfeinden Ausschau halten, Schafe, die ihre Wolle von selbst abwerfen. Jede von Eva Menasses Erzählungen geht von einer kuriosen Tiermeldung aus und widmet sich doch ganz der Gattung Mensch.

Ein alter Despot, der sich gegen jede Veränderung wehrt, kann nicht verhindern, dass die Demenz seiner Frau auch die eigene Vergangenheit löscht. Einer engagierten Mutter, die ein muslimisches Kind gegen Anfeindungen in Schutz nimmt, verschwimmen schließlich selbst die Grenzen zwischen Gut und Böse, Richtig und Falsch. Eine Frau realisiert, wie sehr das Schicksal ihres Vaters sie geprägt hat, in ihren Marotten und in ihren tiefsten Ängsten. Und eine Gruppe handverlesener Künstler und Wissenschaftler probt in südländischer Gluthitze eine groteske Revolution.

Jahrelang hat Eva Menasse Tiermeldungen gesammelt, die ihr, wie umgekehrte Fabeln, etwas über menschliche Verhaltensweisen zu verraten schienen. Wer daran Vergnügen hat, kann teilhaben am Gestaltungsprinzip ihrer Erzählungen, indem er Mustern und Motiven nachspürt. Alle anderen werden sich, wie bei Menasses bisherigen Büchern, von ihrem erzählerischen Talent mitreißen lassen, einer Mischung aus pointiertem Witz, Geheimnis und melancholischem Ernst.

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 €, Mitglieder: 6,00 €

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 2.5. 2017 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Finn-Ole Heinrich

LESUNG SÜD liest

seine besten Erzählungen

Finn-Ole Heinrich, geboren 1982, aufgewachsen in Cuxhaven, Filmstudium in Hannover, dann Stadtschreiber in Erfurt. Er lebt jetzt in Hamburg. 2008 schrieb er das Drehbuch zum Kurzfilm 'Fliegen', der auf der Berlinale gezeigt wurde. Finn-Ole Heinrich erhielt diverse Preise und Auszeichnungen.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Mo. 8.5. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Verena Boos, Maren Kames, Marie Malcovati

Romandebüts

Stipendiatenlesung

Verena Boos, geboren 1977 in Rottweil, lebt in Frankfurt. Studium der Soziologie und Anglistik, Dissertation. Sie arbeitete als Journalistin, Wissenschaftlerin und Referentin. Verena Boos ist seit 2010 freie Autorin. Sie liest aus Ihrem ersten Roman Blutorangen.

Maren Kames, geboren 1984, in Überlingen am Bodensee, studierte Kulturwissenschaften, Philosophie und Theaterwissenschaft, danach am Institut für Literarisches Schreiben in Hildesheim. 2013 gewann sie den 21. Open Mike. 2015 erhielt sie ein Stipendium des Berliner Senats, Den Winter 2016/2017 verbringt Sie als Stipendiatin des Literaturhauses Stuttgart auf Schloss Solitude. Sie lebt in Berlin. halb taube halb pfau ist ihr Debüt.

Marie Malcovati, geboren. 1982, studierte Drehbuch und Filmwissenschaften in Manchester und an der Filmakademie Baden-Württemberg, sie lebt derzeit in Freiburg. Sie schreibt Features für den SWR, übersetzt aus dem Französischen und Englischen und veröffentlicht Erzählungen. Nach allem, was ich beinahe für dich getan hätte ist ihr Romandebüt.

Eintritt frei

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 16.5. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Schreiwe un Schwätze

Hat die Mundartliteratur noch eine Heimat?

Dialektautoren aus Baden – vorgestellt von Thomas Liebscher

Heimat und Sprache: Thomas Liebscher und weitere Mundartautoren kommen ins Literaturhaus im PrinzMaxPalais.

Thomas Liebscher ist Herausgeber der Anthologie „Nuffzus, nunnerzus, newedran“ mit Texten aus der Region zwischen Schwarzwald und Odenwald. Darin sind die wichtigen zeitgenössischen Mundartautoren des Südwestens vertreten. Reizvoll ist zudem der Blick auf historische Texte im Dialekt. Der Abend soll die Tonarten aus Nord- und Mittelbaden zum Klingen bringen und Chancen wie Qualität von Mundartliteratur im südwestdeutschen Kontext demonstrieren.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg 2017 in Karlsruhe

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt: 4,00 €, Mitglieder: 3,00 €

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Do. 18.5. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Thomas Einsingbach

Thrillerlesung mit

Bangkok Rhapsody

„Bangkok Rhapsody“ von Thomas Einsingbach – Thrillerlesung. Es liest Karl-Rudolf Menke, ehemaliger SWR-Chefsprecher

Der Autor Thomas Einsingbach präsentiert seinen wendungsreichen Thriller Bangkok Rhapsody: Gehen Sie zusammen mit dem ehemaligen FBI-Agenten William LaRouche ins schwülheiße Bangkok auf die riskante Jagd nach einem skrupellosen Massenmörder.

Thomas Einsingbach, 1957 in Mainz geboren, ist ausgebildeter Physiotherapeut und Mitautor mehrerer medizinischer Fachbücher. 2009 erschien sein Romandebüt Frauen sind wunderbar, 2014 folgte der illustrierte Single-Roman City Hearts – Schlaflos in Karlsruhe. Seit 2011 lebt Thomas Einsingbach überwiegend in Bangkok, wo auch Bangkok Rhapsody entstand.

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt: 4,00 €, Mitglieder: 3,00 €

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 22.5. 2017 · 20 Uhr · Konzerthaus, Festplatz, 76137 Karlsruhe

Rafik Schami

Benefiz

Orientalischer Erzählabend

60 Jahre Hermann Hesse Literaturpreis

Die wichtigste literarische Auszeichnung Karlsruhes feiert ihren 60. Geburtstag. Aus diesem Anlass kommt Rafik Schami, „der orientalische Meister der deutschen Sprache“ (FAZ) und Preisträger des Hermann Hesse Literaturpreises von 1994 ins Konzerthaus Karlsruhe.

Im Rahmen einer Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten seines Vereins Schams e. V. zur Unterstützung syrischer Kinder verzichtet er auf ein Honorar. Mit Auszügen aus dem Fundus seiner Geschichten Rafik Schami wird von einem besonderen Kochbuch berichten, das im Frühjahr beim DuMont-Verlag erschienen ist und dessen Einkünfte zu 100 Prozent an Schams e.V. gehen. Die Rezepte für „Suppen für Syrien“ haben prominente Köchinnen und Köche aus vielen Ländern zusammengestellt. Sie verzichteten alle auf ihre Honorare zu Gunsten der syrischen Kinder.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg 2017 in Karlsruhe

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 €

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KMK

Di. 30.5. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Zsuzsa Bánk

liest aus

Schlafen werden wir später

Die Schriftstellerin Márta lebt mit Mann und drei Kindern in einer deutschen Großstadt. Obwohl sie ihre Kinder über alles liebt, kämpft sie jeden Tag darum, in ihrem Leben nicht unterzugehen und ihre Arbeit gegen die Zumutungen des Alltags zu verteidigen.

Ihre Freundin Johanna hingegen, mit der sie seit früher Kindheit eine innige Freundschaft verbindet, ist Lehrerin im Schwarzwald und kinderlos. Statt mit ihrer Doktorarbeit über Annette von Droste-Hülshoff weiter zu kommen, kämpft sie mit den Gespenstern ihrer Vergangenheit: mit dem Mann, der sie verlassen hat, mit dem Krebs, den sie überwunden geglaubt hat, mit ihrem Vater, der so jung gestorben ist.

Jetzt, mit Anfang 40, liegt die Mitte des Lebens hinter ihnen, sind Lebensweichen gestellt, wichtige Entscheidungen getroffen, ist ein Richtungswechsel nicht mehr vorgesehen. Aber soll das alles gewesen sein? Márta und Johanna schreiben einander E-Mails von großer Tiefe, Offenheit und Emotionalität. Ihre Mails sind ergreifende Dokumente eines täglichen Ringens um Selbstbehauptung, Freiheit und Glück. Beide Frauen wissen, dass sie mehr wollen als noch nicht sterben. Aber was machen sie jetzt mit diesem Leben, dessen Weg sie zur Hälfte schon gegangen sind? Und was macht das Leben mit ihnen?

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 €, Mitglieder: 6,00 €

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Do. 1.6. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Zehra Çirak

Heimat - braucht man das?

Unter dem Motto „Heimat – braucht man das?“ hat Zehra Cirak einen essayistisch-literarischen Text über Karlsruhe verfasst. Die Autorin, in Karlsruhe aufgewachsen und in Berlin lebend, kam im Alter von drei Jahren aus der Türkei nach Deutschland. Sie spricht über den Heimatbegriff mit kritischem Blick und kulturübergreifender Perspektive.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg 2017 in Karlsruhe

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 20.6. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Lukas Bärfuss

liest aus

Hagard

Ein Mann, eben stand er während des Feierabendgedrängels noch am Eingang eines Warenhauses, folgt aus einer Laune heraus einer Frau. Er kennt sie nicht, sieht sie auch nur von hinten, aber wie in einem Spiel sagt er sich: Geht sie dort entlang, folge ich ihr nicht weiter; geht sie in die andere Richtung, spiele ich das Spiel noch eine kleine Weile weiter. Es bedeutet ja nichts, niemand kommt zu Schaden, und der Abstand in der Menge ist so groß, dass die Frau es gar nicht bemerken wird. Eher ist es eine sportliche Aufgabe, sie in der Menge nicht zu verlieren.

In einer knappen Stunde hat Philip ohnehin einen wichtigen Termin. Aber schon fragt er sich, ob der nicht auch zu verschieben wäre, bis zur Abendverabredung bliebe ja noch etwas Zeit. Was ihn bewegt, ist erst einmal unklar. Ist der Verfolger einfach ein gelangweilter Schnösel? Ein Verrückter? Ein Verbrecher? Er scheint selbst vor etwas zu fliehen.

Lukas Bärfuss, geb. 1971 in Thun/Schweiz, ist Dramatiker und Romancier, Essayist. Seine Stücke werden weltweit gespielt, seine Romane sind in etwa zwanzig Sprachen übersetzt. Lukas Bärfuss lebt in Zürich.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 27.6. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Karlheinz Kluge

liest aus

Auf der Walz

Unterwegs in Geschichten

Da bricht einer auf, aus einer Provinzstadt in Baden, und beginnt von dem zu erzählen, was er dort erlebt hat und kennt, aber auch, was ihm Kratzer und Verletzungen eintrug. Darüber muss er sich (mit Abstand) vergewissern.

Und so zieht es ihn nach Berlin, nach Island, ins winterliche Elsass, in die Vogesen. Er ist unterwegs, in Baden-Baden beispielsweise, in Dresden, in Autotunneln unter den Bergen der Schweiz. Und im Unterwegssein wird nach und nach ein ganzes Leben in Geschichten ausgebreitet, mitreißend erzählt.

Alles anders zu machen, als es vorstellbar ist, und dabei einen Weg zu finden, den die meisten nicht nehmen: Das macht – und das ist der Mann »auf der Walz«: ein scharfer Beobachter, ein tiefer Wahrnehmer – und ein packender Erzähler auch. Nur sich und den Geschichten verpflichtet, darf dabei nichts unterschlagen oder vergessen werden. Und ganz zum Schluss zeigt sich, warum seine genaue Art zu erzählen sich lohnt: für den Mann auf der Walz selber, aber vor allem für die mitgehende Leserin und den mitgehenden Leser.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 3.7. 2017 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Julia Willmann, Christian Schulteisz und Kathrin Jira

LESUNG SÜD

Junge Autoren von der Kunststiftung Baden-Württemberg preisgekrönt

Julia Willmann, geboren 1973 in Freiburg, studierte Germanistik, Romanistik und Medienwissenschaften in Aix-en-Provence und Düsseldorf sowie Filmregie an der Deutschen Film-und Fernsehakademie Berlin, wo sie als Dozentin arbeitet. Jüngst erschien ihr Debütroman Was es ist (2017), in dem die Protagonistin aus dem Karrierealltag herausgerissen wird, als ihre Mutter ins Koma fällt.

Christian Schulteisz, geboren 1985, lebt in Stuttgart. Er studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und erhielt 2016 das Literaturstipendium der Ponto-Stiftung. Er liest aus dem Romanmanuskript Wense.

Kathrin Jira, geboren 1986 in Ludwigsburg, stellt ihr Romanprojekt Die zahlreichen Tode meiner Mutter vor, welches zugleich ihre Abschlussarbeit am Deutschen Literaturinstitut wird. Kathrin Jira ist Redakteurin der Literaturzeitschrift Edit.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Mi. 5.7. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Jan Wagner

liest

Lyrik und Prosa

60 Jahre Hermann Hesse Literaturpreis

Jan Wagner, geboren 1971 in Hamburg, lebt seit 1995 in Berlin. Er ist Lyriker, Übersetzer englischsprachiger Lyrik, freier Rezensent (Frankfurter Rundschau u.a.) sowie bis 2003 Mitherausgeber der internationalen Literaturschachtel Die Aussenseite des Elementes. Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften. 2009 erhielt er das Stipendium des Lessing-Preises, 2011 wurde er mit dem „Kranichsteiner Literaturpreis“ und dem „Friedrich-Hölderlin-Preis“ ausgezeichnet und 2013 mit dem „Paul Scheerbart-Preis“ für seine sprachliche Präzision und sein Feingefühl für den hintersinnigen Witz der Lyrik des Briten Simon Armitage. 2014 erhielt Jan Wagner den „Mörike-Preis“ für seinen „Nie versiegenden Einfallsreichtum“, 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik und 2016 den „Samuel-Bogumil-Linde-Literaturpreis“.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 4.9. 2017 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Tijan Sila

LESUNG SÜD liest aus

Tierchen unlimited

Irreparabel unglücklich und extrem gut gelaunt
Tijan Sila erzählt in seinem turbulenten Debütroman „Tierchen unlimited“ von einem Jungen im bosnischen Bürgerkrieg, seiner Flucht nach Deutschland und seinem Leben unter deutschen Neonazis. Und von den Tücken der Erinnerung.

Sarajevo in den Neunzigern: Die Stadt steht unter Beschuss. Wie erlebt ein Kind den Krieg? Das Comictauschen wird durch Granatenhagel erschwert, der Strom zum Computerspielen ist ständig knapp, und die amerikanischen Soldaten lassen sich nur mit gestohlenen Sex-Heftchen zum Basketballspielen überreden. Oft gefährlich, aber vor allem aufregend und niemals langweilig. Der junge Ich-Erzähler möchte bleiben, aber seine Eltern halten es nicht mehr aus und hoffen auf einen Neuanfang in Deutschland.

Nach einer verstörenden Flucht in einem Autobus erreicht der Junge mit seiner Familie Rheinland-Pfalz. Seine neuen Freunde sind Neonazis oder wollen zur Polizei, oder beides. Auch seine Schulfreundin Sarah, mit der er zusammen Gewichte stemmt und erste erotische Erfahrungen sammelt, begegnet ihm Jahre später als Polizistin wieder. Als ein Neonazi ihn bei einem Liebesabenteuer nachts aus dem Bett prügelt, nimmt sie für ihn Rache, und weckt dadurch Gespenster seiner traumatischen Vergangenheit.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Do. 7.9. 2017 · 19 Uhr · Eventzelt am Schloss, Schlossplatz, Karlsruhe

Tobias Gralke, Filo und Hanz

Bühnenwortspektakel

Slam-Poesie

Die Literarische Gesellschaft präsentiert im Zelt am Schloss hochkarätige Vertreter der baden-württembergischen Poetry-Slam-Szene:

Tobias Gralke (Deutschsprachiger Vizemeister 2016), Filo (Deutschsprachige Finalistin 2016) und Hanz (Baden-Württembergischer Vizemeister 2015) lassen ihre Worte auf der Bühne tanzen. Ob spannende Kurzgeschichten, Gesellschaftskritik oder leidenschaftliche Songtexte – der Abend verspricht ein Feuerwerk der Poesie zu werden.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg 2017 in Karlsruhe

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 18.9. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Simon Strauß

liest aus

Sieben Nächte

Es ist Nacht, ein junger Mann sitzt am Tisch und schreibt. Er hat Angst. Davor, sich entscheiden zu müssen. Für eine Frau, einen Freundeskreis, einen Urlaubsort im Jahr. Er hat Angst, dass ihm das Gefühl abhandenkommt. Dass er erwachsen wird.

Doch ein Bekannter hat ihm ein Angebot gemacht: Sieben Mal um sieben Uhr soll er einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren. „Sieben Nächte“ ist ein Streifzug durch die Stadt, eine Reifeprüfung, die vor zu viel Reife schützen soll, ein letztes Aufbäumen im Windschatten der Jugend.

Simon Strauß erzählt von einem jungen Mann an der Schwelle, der alles aufbringt, um sich Gewohnheit und Tristesse zu verwehren. Er muss gierig, hochmütig und faul sein, neiden und wüten, Völlerei und Wollust treiben. Sich dem Leben preisgeben, um sich die Empfindung zu erhalten. Im Schutze der Nacht entwickelt er aus der Erfahrung der sieben Todsünden die Konturen einer besseren Welt, eines intensiveren Lebens.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 26.9. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Uwe Timm

liest aus

Ikarien

Deutschland Ende April 1945: Michael Hansen, 25, kehrt als amerikanischer Offizier in das Land seiner Geburt zurück und übernimmt einen Auftrag des Geheimdienstes. Er soll herausfinden, welche Rolle ein bedeutender Wissenschaftler im Nazireich gespielt hat.

Während regional noch der Krieg tobt, bricht Hansen von Frankfurt nach Bayern auf und bezieht Quartier am Ammersee. In einem Münchner Antiquariat findet er einen frühen Weggefährten des Eugenikers Professor Ploetz, den Dissidenten Wagner. Von ihm lässt er sich die Geschichte einer Freundschaft erzählen, die Ende des 19. Jahrhunderts in Breslau begann und die beiden Studenten über Zürich bis nach Amerika führte – und mitten hinein in die Auseinandersetzung um die beste gesellschaftliche Ordnung: Hier ein Sozialismus nach Marx, dort das utopische Projekt der Gemeinde Ikarien, die vom französischen Revolutionär Étienne Cabet in Amerika gegründet wurde.

Hansen kommt durch die Lebensbeichte Wagners dem faustischen Pakt auf die Spur, den der Rassenhygieniker Ploetz mit den Nazis einging, und dem ganz anderen Schicksal, das den Antiquar wegen seiner widerständigen Haltung ereilte. Seine Reise durch das materiell und moralisch zerstörte Land lässt Hansen Zeuge eines Aufbruchs werden, der die deutsche Geschichte prägen sollte. Zugleich wird sie zu einer éducation sentimentale – auch in der Liebe werden ihm einige Lektionen erteilt.
Eine gleichermaßen erschreckende wie berührende Geschichte von der Suche nach Alternativen zum Bestehenden und nach einem anderen Leben.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 2.10. 2017 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Lisa Krusche, Gregor Willenbrock und Stefanie Schweizer

Lesung Süd Ausstellung

Knöpfchen & Lauscher

Sie suchen was, bitte? Eine Lesung mit Bühne, darauf Stuhl, Tisch, Lampe und dahinter eine klassische Wasserglaslesung? Wir verstehen. Aber da sind Sie hier leider komplett falsch.

Was Sie bei uns finden: Texte in Ton und Bild und Farbe, autofiktionales Schreiben zum Anfassen, den Soundtrack von Notizbüchern, Erinnerungen in 3D und Überlänge – und wenn Sie möchten, ja, ganz klassisch mit Rotwein. Den haben wir.

Lisa Krusche, Gregor Willenbrock und Stefanie Schweizer kuratieren die Textprojekte „Kaffeesuppe mit Elchspeck“ und „Zur Kreuzung oder ganz“ als interaktive Ausstellung. Daneben gibt es diverse Performances um 20:00, 20:30, 21:00 und 21:30 Uhr.

Lisa Krusche studiert am Literaturinstitut Hildesheim und der HBK Braunschweig. Sie schreibt Prosa. www.flowngrow.de

Gregor Willenbrock studiert an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Er leitet das Campusradio Ernst.FM.
www.soundcloud.com/gregor-ramsa

Stefanie Schweizer studiert am Literaturinstitut Hildesheim. Sie schreibt Prosa und Dialoge. www.stefanieschweizer.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2017

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Di. 3.10. 2017 · 16 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Sina Pousset

Lesung im Bus

Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind

Mit dem Fernbus unterwegs

Buslesung

Treffpunkt: um 16 Uhr vor dem Prinz-Max-Palais (Karlstr. 10)

Anmeldung unter Tel. 0721-133 3987

Ein bisschen ist das mit dem Fernbus wie mit einer durchzechten Nacht. Man kommt dehydriert und zerknautscht zu Hause an und schwört sich: nie wieder. Bis zum nächsten Mal. Denn wer billig und flexibel verreisen will, muss in den Bus. In seinem Inneren herrscht fröhliche Anarchie: Es gibt keine Sitzplatzreservierung, keine Businessclass, keine Gepäckaufgabe. Beziehungen werden kurz vor der Abfahrt in Hamburg beendet und auf dem langen Weg nach München beweint, der Fahrer steht auf Helene Fischer, und der Typ hinten links lässt garantiert seinen Geldbeutel an der Tankstelle liegen.

Dennoch schwören Millionen auf den Bus. Auch Sina Pousset steigt leidenschaftlich gerne ein und erzählt in ihrem Buch hautnah vom letzten großen Abenteuer unserer Zeit – dem Fernbusfahren!

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2017

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Fr. 6.10. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Markus Orths

Premierenlesung liest aus

Max

Das Panorama einer wahnwitzigen Zeit. Und mittendrin: Max Ernst. Er kämpft gegen die Verrücktheit einer Welt, die aus den Fugen gerät. Er flieht vor dem wilhelminischen Vater, später vor dem Nationalsozialismus. Er sucht die eine Frau, die er lieben kann. In Deutschland, im wilden Paris der Zwanzigerjahre, im Exil in den USA.

Viele seiner Freunde und Frauen sind berühmte Menschen dieser Zeit: Pablo Picasso, André Breton, Leonora Carrington, Peggy Guggenheim. Im Spiegel von sechs Frauenleben entfaltet sich ein Roman über das 20. Jahrhundert und einen seiner großen Künstler. Markus Orths erzählt so lebendig und ansteckend, dass man in jeder Zeile die Leidenschaft spürt, mit der dieser Roman geschrieben wurde.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2017

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 10.10. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Sandra Hoffmann

liest aus

Paula

Paula muss einmal eine glückliche Frau gewesen sein, bevor ihr Bräutigam im Krieg stirbt. Eine Frau, die irgendwann aus Angst und Scham zu schweigen beginnt, die nie preisgibt, von welchem Mann das Kind stammt, das sie alleine großzieht, bis der Schutzraum des Schweigens zum Gefängnis wird, in dem Liebe und Empathie verkümmern. Ihre Tochter und ihre Enkelin werden nie erfahren, wer ihr Vater, wer ihr Großvater war.

Sandra Hoffmanns Memoir „Paula“ liest sich wie ein Familienroman. Mit Courage und Zärtlichkeit erzählt sie das Leben ihrer Großmutter, die ihr erdrückend nahe war und von der sie doch so wenig weiß. Der Macht des Schweigens setzt sie die Kraft der Sprache entgegen.

Eine Familie, drei Frauen, drei Generationen – und zwischen ihnen ein Schweigen, gegen das nur eines hilft: erzählen

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Do. 12.10. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Anne Weber

liest aus

Kirio

Wer ist Kirio? Ein seltsamer Vogel, ein Verrückter, ein Heiliger? Seine Spur findet sich zuerst in Südfrankreich und verliert sich im Hanau der Brüder Grimm. Kirio läuft gerne auf den Händen und stellt auch sonst alles auf den Kopf. Er spielt Flöte und redet mit Steinen und Fledermäusen ebenso selbstverständlich wie mit Menschen. Er nimmt alles für bare Münze, bis auf die bare Münze selbst. Er vollbringt Wunder über Wunder und merkt es nicht.

Wer also ist dieser Kirio? Und wem gehört die Stimme, die von ihm erzählt? Sie weiß es selber nicht! Und so ist das Rätsel auch dem Leser aufgegeben. Ist es die des Autors? Die des Schöpfers? Eines Engels? Der Phantasie?

Anne Webers neuer Roman liest sich wie eine moderne Heiligenlegende und zugleich als poetischer Grenzgang zwischen Himmel und Erde.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Fr. 13.10. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Wilfried N'Sondé

liest aus

Berlinoise

Kurz nach dem Fall der Mauer trifft ein junger Franzose in Berlin ein. Er verliebt sich Hals über Kopf und beschließt in dieser Stadt, in der alles möglich zu sein scheint, zu bleiben. Die Geschichte einer Berliner Schule der politischen und gefühlsmäßigen Empfindsamkeit.

Wilfried N'Sondé, geb. 1968 in Brazzaville, Kongo, kam als Kind mit seiner Familie nach Paris. Er studierte Politologie an der Sorbonne. Nach ausgedehnten Reisen hat er sich in Berlin niedergelassen, wo er als Musiker, Autor und Komponist arbeitet und Projekte mit sozial benachteiligten Jugendlichen betreut.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mi. 25.10. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Harald Martenstein

liest aus

Im Kino

Der vielfach preisgekrönte ZEIT-Kolumnist und hochgelobte Romanautor Harald Martenstein bringt endlich ein Buch über seine erste Liebe heraus: das Kino. Als Kritiker und Kulturreporter, aber auch als Humorist schreibt Martenstein seit seinen Anfängen immer wieder über Filme, Festivals und das Filmbusiness, über die großen Stars und ihre kleinen Missgeschicke. Seine tägliche Kolumne während der Berlinale genießt bei Lesern und Radiohörern Kultstatus.

Martensteins Texte über Filme haben auch für Leser, die nur hin und wieder ins Kino gehen, einen hohen Unterhaltungswert. Wie in seinen Kolumnen ist er auch als Kritiker und Beobachter einer eitlen Branche immer überraschend – mal absurd, satirisch oder brüllend komisch, dann wieder genau reflektierend. Immer sind dabei die Zuneigung und der Respekt spürbar, die er für seine Lieblingskunst empfindet. So lustig ist das Kino selten gefeiert worden.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 6.11. 2017 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Theresia Enzensberger

Lesung Süd liest aus

Blaupause

Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunft. Anfang der brodelnden zwanziger Jahre kommt sie an das Weimarer Bauhaus. Sie studiert bei Professoren wie Gropius oder Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Epoche. Zwischen Technik und Kunst, Kommunismus und Avantgarde, Populismus und Jugendbewegung lernt Luise gesellschaftliche Utopien kennen, die uns bis heute prägen.

Rasant und äußerst gegenwärtig erzählt Theresia Enzensberger von einer jungen Frau in den Wirren ihres Lebens: von den Konflikten zwischen Rechts und Links bis zum Sprung eines jungen Liebespaares in einen nächtlichen Fluss.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Di. 7.11. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Fanny Esterházy, Joachim Kersten, Bernd Rauschenbach, Jan Philipp Reemtsma

Arno-Schmidt-Abend Buchvorstellung und Lesung

Arno Schmidt - eine Bildbiographie

Eine bebilderte Lesung

Wer einmal in den Sog von Arno Schmidts Sprache geraten ist, den lassen dieser Autor und seine Texte nicht mehr los. Doch Arno Schmidt war schon früh auch ein leidenschaftlicher Fotograf.

Der Bedeutung von Bildern für ein Leben war er sich bewusst wie kaum ein anderer Schriftsteller: »Mein Leben?!: ein Tablett voll glitzernder snapshots«. Folgerichtig hat Herausgeberin Fanny Esterházy Arno Schmidts Leben mit einer Bildbiographie nachgezeichnet. Mosaikartig setzt sie das Panorama einer eigenwilligen Schriftstellerexistenz zusammen – entstanden ist ein großformatiger Bildband, der Unbekanntes und Verblüffendes zutage fördert: neben Fotos und Zeichnungen auch Dokumente aller Art, Notizen und Briefe, Alltägliches und Kurioses.

Über Jahre hinweg haben sich Bernd Rauschenbach, Jan Philipp Reemtsma und Joachim Kersten, alle von der Arno-Schmidt-Stiftung in Bargfeld, mit ihren Simultanlesungen aus dem Werk Schmidts eine große Fangemeinde erworben. Gemeinsam werden sie für einen unvergesslichen Abend zu Ehren Arno Schmidts sorgen.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

So. 12.11. 2017 · 20 Uhr · p8, Pennsylvaniastr. 8, 76149 Karlsruhe

Stefanie Sargnagel

liest aus

Statusmeldungen

Vorprogramm: Puneh Ansari

In 80 Tagen aus dem Bett – Sargnagel kommt aus dem Internet und ist, mit Ausnahme von Rainald Goetz und seinem Online-Tagebuch „Abfall für alle“, die erste deutschsprachige Autorin, die im Netz eine Form für sich gefunden hat, die passt, als Literatur funktioniert und über die bisherigen Kanäle ein großes Publikum erreicht.

Stefanie Sargnagel schreibt radikal subjektiv und sehr weise über das sogenannte einfache Leben, über Feminismus, über Aussichtslosigkeit und Depression. Stefanie Sargnagel gibt sich wortkarg, gerät aber doch immer wieder ins Erzählen, zeichnet zwischendurch auch mal was, sprengt alle Genregrenzen und erreicht auf nie betretenen Pfaden etwas, das man nicht Roman nennen muss, um davon gefesselt zu sein. Das ist oft zum Brüllen komisch und manchmal tragisch. Ihre Texte sind wie ein Gipfeltreffen zwischen Christine Nöstlinger und Heinz Strunk, aus denen beide mit einem Mordskater hervorgehen.

Stefanie Sargnagel, 1986 in Wien geboren, studierte an der Akademie der Bildenden Künste Wien Malerei. Seit 2016 ist sie freie Autorin. Sie erhielt den BKS-Bank-Publikumspreis beim Wettbewerb zum Ingeborg-Bachmann-Preis (2016). Zuletzt veröffentlichte Sie Fitness (2015) und In der Zukunft sind wir alle tot (2014).

Puneh Ansar, geboren 1983 in Wien, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Mit ihren poetischen Kurzessays dreht sie apokalyptische Pirouetten, freundlich-melancholisch, schwarz-heiter und punktgenau.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Panorame e.V. · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

So. 19.11. 2017 · 18 Uhr · Stephanssaal, Ständehausstr. 4, 76133 Karlsruhe

Harald Hurst und Gunzi Heil

Karlsruher Abend sind

Das Evergreen-Duo mit badischem Slang

Badische Mundart und fein pointierte Satire, Handpuppen und ein schwarzes Piano gehören zum Programm, wenn Harald Hurst und Gunzi Heil auftreten.

Harald Hurst versteht es wie kein anderer, in seiner „Sproch für dehaimrum“ die großen und kleinen Katastrophen des Daseins zu Erzählungen zu verdichten, die den Sumpf des Alltags wohltuend locker umwälzen und in befreiendem Lachen entkrampfen.

Gunzi Heil, der „semmelblonde Schlacks“ und Kleinkunstpreisträger des Landes, ist Kabarettist, Musiker, Puppenspieler und am liebsten alles gleichzeitig. Am Klavier testet er den badischen Slang auf seine Evergreen-Tauglichkeit – traditionell einer der Höhepunkte der Karlsruher Bücherschau.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Di. 21.11. 2017 · 20 Uhr · Konzerthaus, Festplatz, 76137 Karlsruhe

Peter Wohlleben

liest aus

Das geheime Netzwerk der Natur

Die Natur steckt voller Überraschungen: Laubbäume beeinflussen die Erdrotation, Kraniche sabotieren die spanische Schinkenproduktion und Nadelwälder können Regen machen. Was steckt dahinter?

Der passionierte Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben lässt uns eintauchen in eine kaum ergründete Welt und beschreibt das faszinierende Zusammenspiel zwischen Pflanzen und Tieren: Wie beeinflussen sie sich gegenseitig? Gibt es eine Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Arten? Und was passiert, wenn dieses fein austarierte System aus dem Lot gerät? Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und seiner eigenen jahrzehntelangen Beobachtungen lehrt uns Deutschlands bekanntester Förster einmal mehr das Staunen. Und wir sehen die Welt um uns mit völlig neuen Augen ...

Peter Wohlleben, geboren 1964, war nach dem Studium der Forstwirtschaft in der Landesforstverwaltung tätig. Heute leitet er die Waldakademie in der Eifel. Er ist Gast in zahlreichen TV-Sendungen, hält Vorträge und Seminare. Mit den Büchern Das geheime Leben der Bäume (2015) und Das Seelenleben der Tiere (2016) hat er eine große Leserschaft erreicht.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau · KMK

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Mi. 22.11. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Die Veranstaltung fällt aus wegen Terminverschiebung 2018.

Wolfgang Schorlau

Eurorettung liest aus

Der große Plan

Denglers neunter Fall

Georg Dengler droht an seinem bisher größten Fall zu scheitern: Wer hat die EU-Beamtin Angela Förster entführt? Was hatte sie mit der sogenannten Griechenlandrettung zu tun? Und vor allem: Wo sind die Milliarden europäischer Steuergelder wirklich gelandet?

Endlich, die mageren Jahre sind vorbei! So jedenfalls scheint es dem Stuttgarter Privatermittler Georg Dengler. Zum ersten Mal ergattert er einen wirklich gut bezahlten Auftrag: Das Berliner Auswärtige Amt will, dass er nach der Mitarbeiterin Angela Förster sucht. Ein Handyvideo legt nahe, dass sie entführt wurde. Mithilfe seiner technisch versierten Freundin Olga gelingt es Dengler, vier verdächtige Männer zu identifizieren. Bevor er sie befragen kann, werden sie allesamt ermordet. Gibt es einen Verräter im Auswärtigen Amt? Oder gibt Denglers neue Mitarbeiterin Petra Wolff Informationen an die Killer weiter? Denglers Ermittlungen enden in einer Sackgasse.

Die Entführte war als Beamtin an die Troika ausgeliehen worden, die Griechenland die Bedingungen der Eurogruppe diktiert hat. Liegt hier der Schlüssel für den Fall? Dengler nimmt einen neuen Anlauf und stößt auf das größte Geheimnis der sogenannten Griechenlandrettung: Auf welchen Konten sind die vielen Milliarden europäischer Steuergelder letztlich gelandet? Als Dengler die Namen der Personen und Institutionen ermittelt, die diese gewaltigen Summen kassiert haben, gerät er selbst ins Visier ...

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Do. 23.11. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Ingo Schulze

liest aus

Peter Holtz

Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst

Peter Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes, erfindet den Punk aus dem Geist des Arbeiterliedes und bekehrt sich zum Christentum. Als CDU-Mitglied (Ost) kämpft er für eine christlich-kommunistische Demokratie. Doch er wundert sich: Der Lauf der Welt widerspricht aller Logik. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft mit Reichtum. Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Und vor allem: Wie wird er das Geld mit Anstand wieder los? Peter Holtz nimmt die Verheißungen des Kapitalismus beim Wort.

Mit Witz und Poesie lässt Ingo Schulze eine Figur erstehen, wie es sie noch nicht gab, wie wir sie aber heute brauchen: in Zeiten, in denen die Welt sich auf den Kopf stellt.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Di. 28.11. 2017 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Jan Knopf

präsentiert

Johann Peter Hebels vieldeutige Geschichten

Der Hebel-Herausgeber und Brechtspezialist Jan Knopf hat für diesen Abend bekannte und unbekannte Geschichten des „Hausfreundes“ von Johann Peter Hebel zusammengestellt.

Johann Peter Hebels Geschichten sind einfach und komplex zugleich. Sie sind leicht zu verstehen, zugleich verbergen sie aber einen Hintersinn, der nicht leicht zu durchschauen ist. Hebels Sprachkunst gibt Zeugnis vom Einfachen, das schwer zu machen ist.

Jan Knopf absolvierte ein Studium der Deutschen Philologie, Philosophie und Geschichte in Göttingen, promovierte als Dr. phil. 1972. Seine Habilitation erfolgte 1977. Seit 1984 ist Jan Knopf Professor für Literaturwissenschaft am KIT in Karlsruhe, seit 1989 Leiter der 'Arbeitsstelle Bertolt Brecht' (ABB) am Institut für Literaturwissenschaft des KIT.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Do. 30.11. 2017 · 20:15 Uhr · Regierungspräsidium KA, Karl-Friedrich-Str. 17, 76133 Karlsruhe

Lena Gorelik

Präsentation und Lesung

allmende – Zeitschrift für Literatur feiert die 100. Ausgabe

Die Literaturzeitschrift allmende ist in Baden-Württemberg seit 36 Jahren eine der herausragenden Veröffentlichungen ihres Genres. Ende 2017 erscheint die 100. Ausgabe. Die 99. Ausgabe hat das Thema „Brennpunkt Istanbul“ im Fokus.

In diesem Jahr hat die allmende den Kulturförderpreis des Landes Baden-Württemberg bekommen. Die „allmende trägt mit einem breiten Fächer an Themen dazu bei, dass sich Literatur in Zeiten des beschleunigten Wandels einen gesellschaftskritischen Funktionsraum bewahren kann“, heißt es in der Begründung der Jury. Wir freuen uns sehr und feiern mit Ihnen! Es liest allmende-Autorin Lena Gorelik.

Eintritt frei.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Mo. 4.12. 2017 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Annika Brockschmidt und Dennis Schulz

Lesung Süd mit

Goethes Faust und Einsteins Haken

Ring frei für einen Wissenswettkampf voller Überraschungen!
Immer wieder wird darüber gestritten: Halten Physik, Chemie und Biologie die besseren Antworten parat oder Geschichte, Germanistik und Philosophie? Höchste Zeit, beide Lager gegeneinander antreten zu lassen!

In mehreren Runden präsentieren ein Naturwissenschaftler und eine Geisteswissenschaftlerin die witzigsten und originellsten Fakten aus ihrer Zunft – und geben sehr unterschiedliche Antworten auf dieselben Fragen: Wer hat den verrücktesten Forscher zu bieten? Die einprägsamsten Formeln und Zitate? Die glänzendste Einzelleistung? Seien Sie selbst der Ringrichter – und erfahren Sie viel Obskures und Unerwartetes aus beiden Wissenswelten.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Mi. 20.12. 2017 · 20 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

SWR2

SWR-Bestenliste

Literaturkritik live

Eine Jury aus 31 renommierten Literaturkritikern wählt monatlich zehn Bücher aus, denen sie möglichst viele Leserinnen und Leser wünscht. Wie bewertet man Literatur, was sind die Kriterien, ob ein Buch ge- oder misslungen ist? Die SWR-Bestenliste gestattet einen Einblick in die Werkstatt literarischer Kritik.

Bekannte Kritiker der großen deutschen Zeitungen, wie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Süddeutschen Zeitung, der Welt und der Rundfunkhäuser von ARD und Deutschlandfunk sind regelmäßig zu Gast im Prinz-Max-Palais – eine besondere Veranstaltung, die kein Literaturinteressierter versäumen sollte. Im Karlsruher Literaturhaus diskutiert eine Auswahl der Kritiker über herausragende Neuerscheinungen des Buchmarktes.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · SWR2

Im Jahr 2017 gab es 43 Termine.

© 2010-2018 Stephanus-Buchhandlung | Impressum | AGB | Datenschutz