zur Navigation zum Inhalt

stephanusbuch.de - die Stephanus-Buchhandlung in Karlsruhe - Bücher Filme Musik versandkostenfrei deutschlandweit - alle aktuellen und vergangenen Veranstaltungen

Herrenstr. 34
76133 Karlsruhe
0721-9 19 52-0
stephanusbuch.de

Bücher Filme Musik versandkostenfrei


deutschlandweit

Unsere aktuellen Termine

Do. 12.9. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Christine Langer

liest aus

Körperalphabet

Christine Langer spannt in ihren Gedichten einen Bogen von der uns umgebenden Natur zur eigenen Identität. Zwischen distanziertem Betrachten und unmittelbarer Nähe rückt sie Alltägliches ins Zentrum. Ihre Komposition der Sinnlichkeit mit Lust am Sprachrhythmus erwächst aus poetischen Suchbewegungen zwischen und hinter den Dingen. Sie entwirft geistige „Spielräume“ voller Intensität, öffnet innere Räume, die den einzelnen Augenblick verlebendigen.

Mit ihren fiktionalen Monologen schlüpft die Lyrikerin und Malerin Gabriele Glang in die Haut der Malerin Paula Modersohn-Becker während ihres letzten Paris-Aufenthalts.

Eintritt frei

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 16.9. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Kristina Nenninger, Julia Rothenburg, Tibor Schneider und Mikael Vogel

Jahresstipendiaten 2019

des Landes Baden-Württemberg

Es lesen die Jahresstipendiaten
Kristina Nenninger
Julia Rothenburg
Tibor Schneider
Mikael Vogel

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Kunststiftung Baden-Württemberg

Eintritt frei

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 1.10. 2019 · 18 Uhr · Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört, Hermann-Schneider-Allee 47, 76189 Karlsruhe

Jan Wagner

liest

Literatur und Natur - querbeet

Jan Wagner gilt als der wichtigste Vertreter der deutschsprachigen Lyrik. Mit dem Büchner-Preis 2017 erhielt der Essayist, Herausgeber, Übersetzer und Lyriker die angesehenste Auszeichnung der deutschsprachigen Literatur. Viele seiner Texte begegnen virtuos und voller philosophischem Witz den Phänomenen der Natur.

Im Rahmen der Reihe „Literatur mittendrin“ präsentiert der Sprachkünstler eine Auswahl seiner Texte zum Thema Natur. Im Anschluss an die Lesung sprechen Jan Wagner und Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann über das Verhältnis von Natur und Literatur.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2019

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört

Mo. 7.10. 2019 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Bas Böttcher

10 JAHRE LESUNG SÜD

Sprach-Zauber-Show

Anllässlich des Jubiläumsjahres „10 Jahre LESUNG SÜD“ " tritt Bas Böttcher im KOHI-Kulturraum auf. Als Mitbegründer der deutschsprachigen Spoken-Word Szene gelten seine Texte als Klassiker der zeitgenössischen Bühnenlyrik. Die FAZ vergleicht ihn mit Ernst Jandl und die Süddeutsche Zeitung beschreibt seine Darbietung als „intelligente Wortakrobatik“. Bas Böttcher inszeniert eine Sprach-Zauber-Show.

Bas Böttcher studierte Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität in Weimar und lebt in Berlin. Er ist unter anderem Erfinder verschiedener Medienformate für Lyrik und lehrt seit 2012 als Gastdozent für Sprache und Inszenierung am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Zuletzt erschien von ihm der Gedichtband „Vorübergehende Schönheit“ (2012). 2014 gab er die Poetry-Slam-Fibel heraus.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2019

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Di. 8.10. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Wolfgang Burger

Premierenlesung liest aus

Wenn Rache nicht genügt

Ein Fall für Alexander Gerlach

Viele Jahre ist es her, dass Gustaf, der jüngste Sohn der wohlhabenden Heidelberger Familie Cordes, wegen Mordes verurteilt wurde. Das Opfer: sein eigener Halbbruder. Gustaf beteuert seine Unschuld auch noch nach seiner Entlassung aus der Haft, und bittet Alexander Gerlach, den Fall neu aufzurollen. Der Kripochef ist skeptisch, doch bei der Befragung der Familienmitglieder stößt er auf ein Netz aus Lügen und Intrigen.

Was geschah wirklich in der Nacht, in der Oliver Cordes erschlagen wurde? Warum ist dessen Schwester seither spurlos verschwunden? Und wieso ist Gustafs Mutter von der Schuld ihres Sohnes überzeugt? Gerlach wird klar: In dieser Familie hatte jedes Mitglied Grund, Oliver den Tod zu wünschen ...

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2019

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Do. 10.10. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Markus Orths

ist

Der bescheidenste Autor der Welt

Vier Bamberger Poetikvorlesungen

Ein Autor namens Markus Orths flieht vor dem Baustellenlärm ins mütterliche Zuhause. Dort soll er vier intelligente Vorlesungen über das Schreiben verfassen. Nur wie? Seine Mutter redet ohne Pause. Und Ideen kommen ihm nicht. In der Nacht kann Orths nicht schlafen und spuckt ein lila Männlein namens Wolfgang aus.

Um die Geheimnisse des Schreibens zu ergründen, sagt Wolfgang, müsse Orths hinab in den bitter-dunklen Kindheitskeller. Der Autor befolgt den Rat, entdeckt nachtschwarze Erinnerungskugeln, stürzt durch ein Tonnenloch und findet sich wieder in einer schauerlich-bizarren, abenteuerlichen Welt und führt Gespräche mit seinem kleinen Wolfgang (Hildesheimer? Goethe? Iser? Mozart? Petri?).

Im Jahr 2018 hatte Markus Orths die „Bamberger Poetikprofessur“ inne. Statt einer klassischen Vorlesung schrieb er eine Poetik-Erzählung. Als Parodie auf die Flut des Selbstreferentiellen taucht Orths gleich in vier Varianten im Text auf und irgendwann schreit einer von ihnen: „Ich bin der bescheidenste Autor der Welt.“ Die erste der Vorlesungen stellt (der echte) Markus Orths im Literaturhaus vor. Bei dem anschließenden Gespräch berichten die Organisatoren der Poetikprofessur 2018, Prof. Dr. Andrea Bartl, Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bamberg, und ihr Mitarbeiter Dr. Sebastian Zilles, über die Poetikprofessur. Seit 1986 kommen auf Einladung des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturwissenschaft namhafte AutorInnen an die
Otto-Friedrich-Universität.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2019

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Fr. 11.10. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Volker Kaminski

Premierenlesung liet aus

Der Gestrandete

Aufgeschreckt durch einen Anruf seiner Tochter stellt Sascha Fehrmann fest, dass doch kein Verbrecher in sein Haus eingedrungen ist, sondern ein alter Freund, der nach einem langen Auslandsaufenthalt nach Karlsruhe zurückgekehrt ist – aber ist er noch ein Freund? Geschickt drängt er sich in das Leben der Familie, doch Sascha wird zunehmend misstrauischer. Er entdeckt erschreckende Details aus der dunklen Vergangenheit des vermeintlichen Freundes und schließlich stellt ihn die Wahrheit vor eine schwierige moralische Frage.

Volker Kaminski, geboren in Karlsruhe, studierte Germanistik und Philosophie in Freiburg und Berlin, wo er heute lebt. „Der Gestrandete“ (2019) ist die Fortführung des 2014 erschienen Romans „Gesicht eines Mörders“. Unter anderem veröffentlichte er die Romane „Rot wie Schnee“ (2016) und „Auf Probe“ (2018). Seit 2014 ist er Lehrbeauftragter an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin fü;r das Modul Creative Writing/Romanwerkstatt.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2019

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 14.10. 2019 · 20 Uhr · Konzerthaus, Festplatz, 76137 Karlsruhe

Rafik Schami

erzählt

Die geheime Mission des Kardinals

Noch herrscht Frieden in Syrien. Die italienische Botschaft in Damaskus bekommt 2010 ein Fass mit Olivenöl angeliefert, darin die Leiche eines Kardinals. Kommissar Barudi will das Verbrechen aufklären; Mancini, ein Kollege aus Rom, unterstützt ihn und wird sein Freund. Auf welcher geheimen Mission war der Kardinal unterwegs? Wie stand er zu dem berühmten Bergheiligen, einem Muslim, der sich auf das Vorbild Jesu beruft? Bei ihrer Ermittlung fallen die beiden Kommissare in die Hände bewaffneter Islamisten.

Rafik Schamis neuer Roman erzählt von Glaube und Liebe, Aberglaube und Mord und führt uns tief in die Konflikte der syrischen Gesellschaft und in das berufliche Schicksal und die Liebe eines aufrechten Kommissars.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2019

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KMK

Mi. 23.10. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Ralph Dutli und Heiko Plank

Lesungskonzert

Der Gott der Taugenichtse

Zum 200. Geburtstag von Gottfried Keller

Die Biographie des Schweizer Dichters Gottfried Keller (1819 bis 1890) ist auf vielfältige Weise mit der Stadt Heidelberg verbunden. Hier erschien 1846 die erste Sammlung von Kellers Gedichten, 1848 bis 1850 hielt er sich als „später Student“ in Heidelberg auf (Adresse: Neckarstaden 62), war unglücklich verliebt in Johanna Kapp – was sich in dem berühmten Anthologie-Gedicht „Schöne Brücke“ niederschlug – und wurde Zeuge der Badischen Revolution 1848/1849. In Heidelberg hat er seinen Roman „Der grüne Heinrich“ zu schreiben begonnen, der seinen Weltruhm begründete.

Er hörte die Vorträge des radikalen Religionskritikers Ludwig Feuerbach, dessen Ideen – Bekenntnis zum Diesseits, zur Einmaligkeit des Lebens, Verzicht auf ein Leben nach dem Tod, die Einsicht, dass Gott eine Erfindung des Menschen sei – Keller stark geprägt haben. Sein Werk bedeutet Glücksvision und Daseinshunger: „Trinkt, o Augen, was die Wimper hält, / Von dem goldnen Überfluss der Welt!“ Nietzsche nannte Keller einen „Herzerfreuer“, James Joyce’ Lieblingsgedicht war Kellers „Da hab ich gar die Rose aufgegessen“, das er ins Englische übertrug: „Now have I fed and eaten up the rose“.

Ralph Dutli ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und erhielt diverse Preise und Auszeichnungen, u. a. Johann-Heinrich-Voß-Preis 2006, Rheingau Literaturpreis 2013 und Preis der LiteraTour Nord 2014 für seinen Roman „Soutines letzte Fahrt“, der in mehrere europäische Sprachen übersetzt und für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde, sowie Düsseldorfer Literaturpreis 2014 für sein literarisches Gesamtwerk und Erich-Fried-Preis Wien 2018.

Heiko Plank, geb. 1964 in Kaiserslautern, Komponist, Improvisationsmusiker und Instrumentalist auf dem von ihm entwickelten und gebauten elektro-akustischen Saiten-Instrument ´plank´. Auftritte auf internationalen Festivals: Palatia Jazz Festival, Adriatico Mediterraneo Festival Ancona, Jetztmusikfestival, Festival Europäische Kirchenmusik. Solokonzerte und Bühnenauftritte mit internationalen Künstlern wie Dieter Schnebel, Markus Stockhausen, Llorenc Barber, Nils Petter Molvær, Mike Rossi, Claus Boesser-Ferrari, Jesús Hernandez u.a. Konzerte im Rahmen von interdisziplinären Forschungsprojekten in Verbindung von Musik und Medienkunst im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM) und im Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz Kaiserslautern (DFKI). Konzertreise durch Ungarn und Rumänien 2016, wo er als einer der „außergewöhnlichsten Gitarristen der Welt“ bezeichnet wurde, Russland-Tournee 2017, Global Guitar Gita Festival Bangalore/Indien 2018.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mi. 23.10. 2019 · 20 Uhr · Jubez, Großer Saal, Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe

Deniz Yücel

liest aus

Agentterrorist

„Niemals“ werde man Deniz Yücel nach Deutschland ausliefern, erklärte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan im Frühjahr 2017, jedenfalls nicht, solange er im Amt sei. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der deutsch-türkische Journalist seit zwei Monaten im Hochsicherheitsgefängnis Silivri Nr. 9 bei Istanbul. 10 Monate später wurde er unter abenteuerlichen Umständen endlich freigelassen.

Die Inhaftierung des Türkei-Korrespondent der Welt führte in Deutschland zu einer riesigen Solidaritätsbewegung und sorgte für die größte Belastung der deutsch-türkischen Beziehungen seit dem Zweiten Weltkrieg. Zugleich entfacht der Fall in Deutschland eine Debatte über das Verhältnis der Deutschtürken zu beiden Ländern.

In seinem Buch erzählt Deniz Yücel, wie er dieses Jahr in Einzelhaft verbrachte, welchen Schikanen er ausgesetzt war und wie es ihm gelang, immer wieder die Überwachung zu überlisten. Er schildert, was ihm die Unterstützung seiner Frau Dilek Mayatürk und die „Free Deniz“-Kampagne bedeutete und warum der Kühlschrank das sicherste Versteck in der Gefängniszelle ist. Es ist eine Geschichte von Willkür und Erpressung, aber auch eine Geschichte von Solidarität, Liebe und Widerstand.

Zugleich zeichnet Deniz Yücel die Entwicklung nach, die die Türkei in den vergangenen Jahren durchgemacht hat, vom hoffnungsvollen Aufbruch der Gezi-Revolte über den Kurdenkonflikt, die Flüchtlingskrise und den Putschversuch bis zum vorläufigen Ende: Erdogans Festigung der Macht mit den Wahlen vom Frühjahr 2018.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Jubez

Do. 24.10. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Simon Strauß

Sommer in Rom liest aus

Römische Tage

Ein junger Mann kommt in die ewige Stadt, um die Gegenwart abzuschütteln. Er sucht einen eigenen Weg, fühlt fremde Zeiten in sich leben. In Rom erinnert er sich. In Rom verliebt er sich. In Rom trauert er. Er trifft auf außergewöhnliche Menschen und findet seine Aufgabe: Alles wahrnehmen, nichts auslassen. Römische Tage führt zu den vielen Anfängen und Enden unserer Welt und fragt, was wir morgen daraus machen.

Der Erzähler zieht in eine Wohnung schräg gegenüber der Casa di Goethe und die Stadt wird ihm zur Geliebten. Ihre Geschichten spielen vor seinem Auge: Der Mord an Caesar am Largo Argentina ist ihm genauso lebendig wie das Gerangel der Sonnenbrillenverkäufer auf dem Corso. Er taucht ein in eine Welt voller Gegensätze: die Verlorenheit der jungen Italienerinnen und die schwindende Bedeutung der alten Intellektuellen.

Antike und moderne Ideale, leuchtende Paläste, ausgelassene Partys und vergehende Kunst. Einheimische, Migranten, Gläubige, Touristen, Bettler. Zwischendrin Müll, viel Müll. Und immer wieder das Stechen in seiner Brust, das die Ärzte nicht ernst nehmen wollen. Begeistert und melancholisch, leichtfüßig und ergreifend erzählt Simon Strauß, warum Gegenwart nicht ohne Vergangenheit auskommt.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 12.11. 2019 · 20 Uhr · Jubez, Großer Saal, Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe

Peter Wohlleben

mit

Das geheime Band zwischen Mensch und Natur

Wie sehr sind wir überhaupt noch mit der Natur verbunden? Peter Wohlleben ist überzeugt: Das Band zwischen Mensch und Natur ist bis heute stark und intakt, auch wenn wir uns dessen nicht immer bewusst sind: Unser Blutdruck normalisiert sich in der Umgebung von Bäumen, die Farbe Grün beruhigt uns, der Wald schärft unsere Sinne, er lehrt uns zu riechen, hören, fühlen und zu sehen. Umgekehrt reagieren aber auch Pflanzen positiv auf menschliche Berührung.

Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und seiner eigenen jahrzehntelangen Beobachtungen öffnet uns Peter Wohlleben die Augen für das verborgene Zusammenspiel von Mensch und Natur. Er entführt uns in einen wunderbaren Kosmos, in dem der Mensch nicht als überlegenes Wesen erscheint, sondern als ein Teil der Natur wie jede Pflanze, jedes Tier. Und er macht uns bewusst, dass es in unserem ureigenen Interesse ist, dieses wertvolle Gut zu bewahren.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Jubez

Fr. 29.11. 2019 · 19:30 Uhr · Regierungspräsidium KA, Karl-Friedrich-Str. 17, 76133 Karlsruhe

Denis Scheck

mit

Schecks Kanon

Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur

Kann ein Kinderbuch zum Kanon der Weltliteratur zählen? Unbedingt, sagt der Literaturkritiker Denis Scheck. Zum Beispiel Astrid Lindgrens „Karlsson vom Dach“, das am Anfang vieler Leserbiografien steht. Und darf der Klassenclown der Gegenwartsliteratur Michel Houllebecq mit der Aufnahme in einen Kanon geadelt werden? Ja, natürlich. Denn er ist auf dem Gebiet der Politik, was Jules Verne für die Technik war: ein Visionär.

Mit seiner Auswahl der 100 wichtigsten Werke präsentiert Denis Scheck einen zeitgemäßen Kanon, der auf Genre- oder Sprachgrenzen schlicht pfeift. Von Ovid bis Tolkien, von Simone de Beauvoir bis Shakespeare, von W. G. Sebald bis J.K. Rowling: Charmant, wortgewandt und klug erklärt er, was man gelesen haben muss – und warum.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Mo. 2.12. 2019 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Mareike Fallwickl

LESUNG SÜD liest aus

Das Licht ist hier viel heller

Maximilian Wenger war einer der Großen, ein Bestsellerautor, ein Macher. Jetzt steht er vor einem Scherbenhaufen: Niemand will mehr seine Romane lesen, und seine Frau hat ihn gegen einen Fitnesstrainer eingetauscht. In einer kleinen Wohnung unweit von Salzburg verkriecht er sich vor der Welt.

Wengers achtzehnjährige Tochter Zoey plant ihre Zukunft nach ganz eigenen Vorstellungen. Schnell merkt sie, dass sie dabei an ihre Grenzen stößt – und das Erwachsenwerden mit Schmerz verbunden ist.

Dann bekommt Wenger diese Briefe. Obwohl sie an seinen Vormieter adressiert sind, öffnet er sie, und es trifft ihn wie ein Schlag: Sie sind brutal und zart, erschütternd und inspirierend. Wer ist die geheimnisvolle Fremde, die von flüchtigem Glück, Verletzungen und enttäuschter Hoffnung erzählt? Was Wenger nicht weiß: Auch Zoey liest heimlich in den Briefen. Sie hat etwas erlebt, das sich in diesen wütenden Worten spiegelt. Beide, Vater und Tochter, werden an einen Scheideweg geführt, an dem etwas Altes endet und etwas Neues beginnt.

Intelligent, schlagfertig-humorvoll und mit großer Empathie schreibt Mareike Fallwickl über das Gelingen und Scheitern von Liebe, Freundschaft und Familie, digitale und analoge Scheinwelten, Machtmissbrauch, weibliche Selbstbestimmung – und entfacht einen Sog, der fesselt bis zum Schluss.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Börsenverein · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Di. 10.12. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Walle Sayer

liest aus

Mitbringsel

Gedichte

Der Punkt, der Ton, der Augenblick, die Wendung, der Gedankensprung, die Erinnerungssplitter, das Detail, der Dingschimmer, dies scheinbar Zusammenhanglose, mit dem die Poesie beginnt: Walle Sayer schreibt Gedichte, die innehalten, das Gesehene meditieren, aus sich heraus leuchten, durchsichtig sein wollen.

Wie wenige, heißt es über ihn, beherrscht er, was Paul Klee von der Kunst generell forderte: nicht das Sichtbare wiederzugeben, sondern sichtbar zu machen.

Walle Sayer lebt mit seiner Familie in Horb und schreibt Gedichte und Prosa. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, u. a. den Thaddäus-Troll-Preis, den Förderpreis zum Hölderlinpreis, das Hermann-Lenz-Stipendium, den Berthold-Auerbach-Preis, die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg, den Ludwig-Uhland-Förderpreis. Und zuletzt den renommierten Basler Lyrikpreis fürs bisherige Gesamtwerk sowie den Gerlinger Lyrikpreis für unveröffentlichte Gedichte, die nun in diesem neuen Band Mitbringsel stehen. Er ist Mitglied im deutschen PEN.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mi. 18.12. 2019 · 20 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

SWR2

SWR-Bestenliste

Literaturkritik live

Eine Jury aus 31 renommierten Literaturkritikern wählt monatlich zehn Bücher aus, denen sie möglichst viele Leserinnen und Leser wünscht. Wie bewertet man Literatur, was sind die Kriterien, ob ein Buch ge- oder misslungen ist? Die SWR-Bestenliste gestattet einen Einblick in die Werkstatt literarischer Kritik.

Bekannte Kritiker der großen deutschen Zeitungen, wie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Süddeutschen Zeitung, der Welt und der Rundfunkhäuser von ARD und Deutschlandfunk sind regelmäßig zu Gast im Prinz-Max-Palais – eine besondere Veranstaltung, die kein Literaturinteressierter versäumen sollte. Im Karlsruher Literaturhaus diskutiert eine Auswahl der Kritiker über herausragende Neuerscheinungen des Buchmarktes.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · SWR2

© 2010-2019 Stephanus-Buchhandlung | Impressum | AGB | Datenschutz