zur Navigation zum Inhalt

stephanusbuch.de - die Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe - Unsere Bücher helfen gegen Langeweile - alle aktuellen und vergangenen Veranstaltungen

Informationen
Herrenstr. 34
76133 Karlsruhe
0721-9 19 52-0
Information
Herrenstr. 34
76133 Karlsruhe
0721-9 19 52-0
stephanusbuch.de

Unsere vergangenen Termine 2023

Mi. 18.1. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Finn-Ole Heinrich

liest aus

Die Taschen voller Wasser/ Gestern war auch schon ein Tag

Im Anschluss an die 9. Poetik-Dozentur für Kinder- und Jugendliteratur von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und dem Hausacher LeseLenz liest der Autor und Dozent Finn-Ole Heinrich im Prinz-Max-Palais aus seinen Erzählbänden Die Taschen voller Wasser (2005) und „Gestern war auch schon ein Tag (2009) sowie neue, noch nicht publizierte Texte.

Finn-Ole Heinrich erhielt unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Pädagogische Hochschule Karlsruhe

Eintritt frei

Mi. 1.2. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Sebastian Mirow

Literatur und Musik

Hommage an den letzten Flaneur

Wilhelm Genazino zum 80. Geburtstag

80 Jahre alt wäre Wilhelm Genazino am 22. Januar 2023 geworden. Zehn Jahre zuvor notierte er sich für eine kleine Geburtstagsrede: „Man muss kein neues Leben mehr anfangen. Man darf sich früherer Anfänge erinnern und erstaunt sein, was man alles ausprobiert hat".

In der Tat ist es immer wieder erstaunlich, was dieser Schriftsteller in mehr als vier Jahrzehnten erprobt hat. Er gehörte zu den großen Wahrnehmungskünstlern der Gegenwartsliteratur. Er zeigte uns, dass scheinbar alltägliche Begebenheiten ganze Lebensschicksale erkennbar machen können.

In Erinnerung anlässlich des 80. Geburtstags von Wilhelm Genazino: Lesung aus Genazinos berühmter Angestellten-Trilogie: Die Romane „Abschaffel* (1977), „Die Vernichtung der Sorgen„ (1978) und „Falsche Jahre“ (1979) folgen dem 31 jährigen Junggesellen Abschaffel. Der König des Nichtstuns kompensiert die Eintönigkeit des Bürojobs mit Phantastereien.

Wilhelm Genazino, 1943 in Mannheim geboren, lebte als Schriftsteller in Frankfurt, wo er im Dezember 2018 gestorben ist. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Georg-Büchner-Preis (2004) und dem Kleist Preis (2007).

Sebastian Mirow (Theater Baden-Baden) liest aus Wilhelm Genazinos Abschaffel-Trilogie.

Moderation: Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann

Mit freundlicher Unterstützung von Lotto Baden-Württemberg und gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt frei

Di. 28.2. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Markus Orths

Premiere Premiere

Mary & Claire

Wer schreibt die schaurigste Geschichte?

Nach einer wahren Begebenheit:
Die Stiefschwestern und Schriftstellerinnen Mary Shelley und Claire Clairmont lieben Percy. Und Percy liebt Mary & Claire. An seiner Seite entfliehen die Frauen der Londoner Enge. Sie wollen atmen, reisen, lesen, wollen verrückt sein, lieben und schreiben.

Und sie nehmen den schillerndsten Popstar der Literatur Anfang des 19. Jahrhunderts in ihre Gemeinschaft auf: den jungen Lord Byron. Bei heftigen Gewittern treffen sie sich am Genfer See. Opiumberauscht schlägt Byron um Mitternacht ein Spiel vor: Wer von uns schreibt die schaurigste Geschichte? Für Mary & Claire wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor.

Ein mitreißender Roman, der Geschichte lebendig macht.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

Mi. 8.3. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Sandra Kegel

Internat. Frauentag

Prosaische Passionen

Weibliches Panorama der literarischen Moderne

Doris Wolters liest

Moderation: Dr. Gerwig Epkes

Frauen schreiben anders!
Katherine Anne Porter schreibt anders als Eileen Chang, Alfonsina Storni schreibt anders als Marina Zwetajewa, Edith Wharton schreibt anders als Else Lasker-Schüler, Clarice Lispector schreibt anders als Carson McCullers, Marguerite Duras schreibt anders als Tania Blixen, Djuna Barnes schreibt anders als Grazia Deledda, Selma Lagerlöf schreibt anders als Silvina Ocampo, Anaïs Nin schreibt anders als Tove Ditlevsen und Sofja Tolstaja schreibt anders als Virginia Woolf.

Diese erste globale Prosasammlung weiblichen Schreibens um und nach 1900 zeigt: Die literarische Moderne war ganz wesentlich weiblich! Nicht nur in Europa, überall auf der Welt veränderte sich das künstlerische Selbstverständnis von Frauen von Grund auf. Sie eroberten sich kreative Freiräume, machten weibliches Denken und Fühlen literaturfähig, vor allem aber schufen sie große Erzählkunst und behaupteten sich so auf dem Feld der Hochliteratur, die bis dahin als exklusive Männerdomäne galt. Ab 1900 ist Weltliteratur nicht mehr bloß ein Gruppenbild mit Dame.

Sandra Kegel, renommierte Literaturkennerin und -liebhaberin, hat für diesen einzigartigen Band moderne Kurzprosa aus aller Frauen Ländern zusammengetragen – Klassikerinnen, deren Rang unbestritten ist, neben solchen, die erst noch entdeckt werden wollen. Ein längst überfälliges Panorama weiblicher Erzählkunst!

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

Mo. 20.3. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Arno Geiger

liest aus

Das glückliche Geheimnis

Frühmorgens bricht ein junger Mann mit dem Fahrrad in die Straßen der Stadt auf. Was er dort tut, bleibt sein Geheimnis. Zerschunden und müde kehrt er zurück. Und oft ist er glücklich.

Jahrzehntelang hat Arno Geiger ein Doppelleben geführt. Jetzt erzählt er davon, pointiert, auch voller Witz und mit großer Offenheit. Wie er Dinge tat, die andere unterlassen. Wie gewunden, schmerzhaft und überraschend Lebenswege sein können, auch der Weg zur großen Liebe. Wie er als Schriftsteller gegen eine Mauer rannte, bevor der Erfolg kam. Und von der wachsenden Sorge um die Eltern.

Ein Buch voller Lebens- und Straßenerfahrung, voller Menschenkenntnis, Liebe und Trauer.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Fr. 24.3. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Nico Bleutge und Ulrike Almut Sandig

Barocke Gegenwartslyrik

Lesung und Gespräch mit Nico Bleutge und Ulrike Almut Sandig

Moderation:
Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Literarische Gesellschaft)
Prof. Dr. Hania Siebenpfeiffer (Marburg)
PD Dr. Christian Meierhofer (Karlsruhe)

Eine Veranstaltung des KIT in Kooperation mit dem Museum für Literatur.

Studierende: Eintritt frei

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KIT

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

Fr. 24.3. 2023 · 19:30 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Helmet Lampshade

Musik im

Ladenkonzert

Rauschen, Knistern, Knacken: Intimität liegt im Unperfekten und wer sich von großen Studioproduktionen abgekehrt, der findet nicht selten zurück zum Wesentlichen, nämlich zu einem guten Song, zu ehrlichem Ausdruck und zu authentischen Emotionen.

So wie Helmet Lampshade eben. Eine Mischung aus Death Cab for Cutie, Neil Young und the Velvet Underground.

Der in Karlsruhe lebende Singer-Songwriter Julian Bätz alias Helmet Lampshade – man sollte ihn nicht verpassen ...

Weitere Infos: https://helmetlampshade.de

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung

Eintritt frei

Sa. 25.3. 2023 · 19:30 Uhr · P8, Café Noir, Schauenburgstraße 5, 76135 Karlsruhe

Ronja Schwikowski

Vortrag

PUNK as F*CK

Sexismus im Punk

Das Akronym FLINTA steht für „Frauen, Lesben, Intersexuelle-, Nicht-Binäre-, Transgender- und Agender-Personen“. Der Begriff dient der Sichtbarmachung von Geschlechtsidentitäten und eint somit alle Menschen, die von patriarchalen Strukturen betroffen sind – auch und gerade in der Punkszene. Diana Ringelsiep und Ronja Schwikowski möchten mit ihrem Buch Menschen eine Plattform geben, die es leid sind, in ihrem subkulturellen Umfeld bloß gesehen, aber nicht gehört zu werden.

50 Autor*innen berichten in diesem Sammelband davon, was sie als FLINTA in der Szene erlebten bzw. erleben mussten. Gleichzeitig gehen sie darauf ein, was ihnen Punk bedeutet und warum es sich aus ihrer Sicht für diese Subkultur zu kämpfen lohnt. 50 unterschiedliche Erfahrungsberichte, die einen unmittelbaren Einblick in den Alltag von FLINTA verschiedenster biografischer Hintergründe gewähren.

Der Veranstaltungsbeitrag ist nicht nur eine Lesung mit Auszügen aus dem Buch PUNK as F*CK -die Szene aus FLINTA Perspektive, welches Anfang September 2022 beim Ventil Verlag erscheint, sondern auch ein Vortrag zu den Themen Punk und Feminismus und zur #punktoo Bewegung, die für Diana und Ronja die Grundlage für die Arbeit am Buch war.

Veranstalter:

Panorama e. V. · Stephanus-Buchhandlung

Di. 28.3. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Judith Hermann

liest aus

Wir hätten uns alles gesagt

Eine Kindheit in unkonventionellen Verhältnissen, das geteilte Berlin, Familienbande und Wahlverwandtschaften, lange, glückliche Sommer am Meer. Judith Hermann spricht über ihr Schreiben und ihr Leben, über das, was Schreiben und Leben zusammenhält und miteinander verbindet. Wahrheit, Erfindung und Geheimnis – Wo beginnt eine Geschichte und wo hört sie auf? Wie verlässlich ist unsere Erinnerung, wie nah sind unsere Träume an der Wirklichkeit.

Wie in ihren Romanen und Erzählungen fängt Judith Hermann ein ganzes Lebensgefühl ein: Mit klarer poetischer Stimme erzählt sie von der empfindsamen Mitte des Lebens, von Freundschaft, Aufbruch und Freiheit.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

Mi. 29.3. 2023 · 20 Uhr · Jubez, Großer Saal, Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe

Die Veranstaltung fällt leider aus.

Johann von Bülow

liest aus

Roxy

Marc Berger muss nach München. Zur Beerdigung seines einst besten Freundes. Dabei hatte Roy buchstäblich alle Möglichkeiten der Welt. Damals. Marc blickt zurück auf sein halbes Leben, Freundschaften, Lieben. München, Achtzigerjahre: Marc wächst in der Doppelhaussiedlung auf. Er will ausbrechen, Schauspieler werden, die Welt erobern. Die liegt seinem Freund, dem Industriellensohn Roy – eigentlich Robert -, schon zu Füßen. Die beiden träumen und hoffen, wachsen aneinander, aber auch hinein in eine Glamourwelt, die sich in der Edeldisco «Roxy» trifft. Sie feiern das Dasein. Aber die Linien zwischen Freundschaft und Rivalität sind manchmal dünn. Sie lernen die umwerfende Carolin kennen, die alles verändert.

Packend und zugleich mit großer Leichtigkeit erzählt Johann von Bülow in diesem starken, vom Leben inspirierten Roman von Schicksal und Zufall, von den Wegen, die man geht, vom luxuriösen Unglück des Reichtums und der Wucht echter Entscheidungen – kurz: davon, was wirklich zählt.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Jubez

Mo. 17.4. 2023 · 20 Uhr · Bad. Staatstheater, Großes H., Hermann-Levi-Platz 1, 76137 Ka.

Max Czollek

liest aus

Versöhnungstheater

Autorenlesung und Gespräch

Eine kritische Analyse der deutschen Erinnerungskultur: Klug und polemisch seziert Bestsellerautor Max Czollek den Wandel im deutschen Selbstverständnis.

Max Czolleks legendäre Bücher Desintegriert euch! und Gegenwartsbewältigung streuten lustvoll Zweifel an den deutschen Narrativen von Integration bis Leitkultur. Scharf, gewitzt und an jeder Stelle überraschend, schließt Versöhnungstheater diesen Kreis, wenn es nach der aktuellen Erinnerung an die Verbrechen der Vergangenheit fragt.

Seit weltweit bewunderten Gesten der deutschen Selbstvergewisserung vom Warschauer Kniefall bis zum Holocaust-Mahnmal hat sich in letzter Zeit einiges verändert: Das Berliner Stadtschloss feiert Preußens Könige, mit dem neuen Militärhaushalt wird eine Zeitenwende beschworen und der Bundespräsident bedankt sich auf Israelreise ungefragt für die „Versöhnung“. Deutschland ist wieder wer, auch weil es sich so mustergültig an den Holocaust erinnert. Herzlich willkommen zum Versöhnungstheater!

In Zusammenarbeit mit Ensemblemitgliedern Andrej Agranovski und Leonard Dick

Moderation Judith Blumberg, Agentin für Diversität

Tickets: Badisches Staatstheater Karlsruhe

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Badisches Staatstheater Karlsruhe

Do. 20.4. 2023 · 20 Uhr · Gottesauer Eck, Wolfartsweierer Str. 1, 76131 Karlsruhe

Phenix Kühnert

liest aus

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

über trans Sein und mein Leben

DJ-Set von Vera
fem*rap, fluid pop

Der Kampf für Gerechtigkeit und trans Rechte? – ein Kampf für uns alle!
Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose ist eine Rose ... Sprache, Identität und vor allem: Empathie

Der Name einer Sache verkörpert deren Bild, unsere Vorstellung davon und die damit verbundenen Gefühle. Oder: Eine Sache wird zur Sache durch ihre Benennung. Doch wie können wir diesen einfachen Gedanken auf unsere Umgebung übertragen? Phenix Kühnert ist sich sicher: mit Empathie. Wir leben in einer Gesellschaft, die alle ausschließt, die von der Norm abweichen.

Phenix nimmt uns an die Hand, macht deutlich, wie sehr Sprache unser Denken prägt, was es heißt, die eigene Identität abgesprochen zu bekommen, wie uns Zuschreibungen und Vorgaben zu Männlichkeit und Weiblichkeit beeinflussen. Sie setzt sich für trans Rechte und nicht binäre Menschen, die queere Community und Verständnis ein. Phenix ermutigt und sensibilisiert. Denn: Menschen sind verschieden, nichts zu 100 Prozent, wir entwickeln und verändern uns, wachsen. Und dabei wird klar: Diversität ist die wahre Normalität.

Radikale Offenheit: Phenix hält ein Megafon in der Hand und spricht über ... alles, und zwar so richtig!Phenix Kühnert will mehr. Mehr Rechte, mehr Stimmen, mehr Inklusivität. Gesellschaftliche Konstrukte? Einteilungen in „normal“ und „anders“? Werfen wir am besten über den Haufen. Dafür kämpft Phenix. Und das jeden Tag.

Sie blickt zurück in ihre Kindheit, deutet Erinnerungen neu, schreibt über Schmerz und Akzeptanz. Mit ihr dürfen wir in Wartezimmern von Ärztinnen Platz nehmen, öffnen einen Pass, der uns nicht entspricht, spüren einen Anflug dessen, was das auslösen kann. Wir sind dabei, wenn Phenix zum ersten Mal Hormone nimmt, wenn sich ihr Körper zu verändern beginnt, verstehen, was das Rasieren ihrer Beine mit Emanzipation zu tun hat. Wir begleiten sie bei Höhen und Tiefen, in Sportumkleidekabinen oder auf Dates in Berlin. Phenix lässt uns ganz nahe an sich heran, macht sich verletzlich, ist sanft und entschieden. Und: Sie zeigt, warum es so wichtig ist, dass wir Gleichberechtigung gemeinsam groß machen

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Gottesauer Eck

Eintritt frei

Mi. 3.5. 2023 · 20 Uhr · P8, Schauenburgstraße 5, 76135 Karlsruhe

Teresa Bücker

liest aus

Alle_Zeit

Eine Frage von Macht und Freiheit

Soziale Gerechtigkeit bedeutet gerechte Verteilung von Zeit.

Zeit ist die zentrale Ressource unserer Gesellschaft. Doch sie steht nicht allen gleichermaßen zur Verfügung. Teresa Bücker, eine der einflussreichsten Journalistinnen in Deutschland, macht konkrete Vorschläge, wie eine neue Zeitkultur aussehen kann, die für mehr Gerechtigkeit, Lebensqualität und gesellschaftlichen Zusammenhalt sorgt.

Teresa Bücker, geboren 1984, ist Publizistin und Vordenkerin im Bereich Feminismus, Arbeit und Gesellschaft. Seit 2019 ist sie Kolumnistin des SZ-Magazins. Von 2014 bis 2019 war sie Chefredakteurin des feministischen Onlinemagazins EDITION F. Als Expertin wird sie regelmäßig zu Konferenzen und in politische Talk-Sendungen geladen.

Moderation: Caroline Grafe

Als Begleitprogramm zur Lesung werden Arbeiten der Künstlerin Hanna Heidt präsentiert.

Auseinandersetzung und Verstehen geschieht auf verschiedenen Ebenen. Inspiriert von der Literatur zu Gerechtigkeit unserer Zeitkultur geht Hanna Heidt den Gedanken Bückers auf die Spur uns setzt diese in Grafiken und Malereien um. Dabei spannt sie den Bogen von der Literatur zu konkreten Alltagssituationen, Herausforderungen und Wunschvorstelltungen. Diese stellt sie in einer ganz eigenen Figuren- und Symbolsprache zur Diskussion und lädt so ein, Aspekte der Thematik mit Ohren und Augen zu genießen.

Teresa Bückers neues Buch „Alle_Zeit“ war für den Deutschen Sachbuchpreis 2023 nominiert.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Panorama e. V.

Eintritt: 14,00 €, ermäßigt: 12,00 € (Vorverkauf Laden)

Mo. 8.5. 2023 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Philipp Böhm

LESUNG SÜD aus seinem Erzählungsband

Supermilch

In einem Start-up-Büro verliert ein Werbetexter den Verstand. Unter der Stadt verstopfen Fettberge die Kanalisation, während sich in einer Sozialbausiedlung ein unerwünschter Mitbewohner in eine Kröte verwandelt. Der berühmteste Elvis-Imitator des World Wide Webs nimmt sein letztes YouTube-Video auf und jeden Monat gehen elternlose Jugendliche mit Fahrrädern und Kanthölzern auf Menschenjagd. Ein smartes Start-up verspricht den Dialog mit den Toten und immer wieder taucht eine bedrohliche, stetig wachsende Untergrundbewegung auf, die die Sozialen Medien mit einer einzigen Frage flutet: »Do you like scary movies?«

Die Geschichten in »Supermilch« erzählen von einer unruhigen, nervösen Zeit: von der Transformation der Arbeitswelt, von digitalem Alltag und der Zerstörung der Natur. Die Menschen sind überfordert von ihrer Lohnarbeit, die doch angeblich mehr sein soll als nur Arbeit. Sie sind ermüdet von der beständigen Suche nach der besten Version ihrer selbst und können doch nicht davon lassen. Sie haben Angst, aber können nicht sagen wovor.

Einen normalen Tag herumzubringen, scheint in dieser Welt das Einfachste und Schwerste zugleich zu sein. Also stürzen sich ihre Bewohner in Privatobsessionen, suchen ihr Glück im Ausstieg, steigern sich in obskure Internet-Phänomene hinein oder wählen sinnlose Gewalt als letztes Mittel.

»Supermilch« wirft einen Blick in die Zukunft – und die ist bedrohlich, flimmernd und weird.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Di. 9.5. 2023 · 20 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Sebastian Mirow

liest aus

Warum küssen sich die Menschen?

von Joseph Victor von Scheffel

„Warum küssen sich die Menschen?“ Diese Frage des Katers Hiddigeigei machte den „Trompeter von Säckingen“ zu einem Bestseller für Generationen.

Der fremde, katzenphilosophische Blick auf die Menschenwelt seiner Zeit, den sich Joseph Victor von Scheffel ausgeliehen hat, wirkt noch heute: sein amüsant respektloser Umgang, in dieser Anthologie, mit deutschen Bildungsthemen, die frohsinnigen Blödeleien seiner Trinklieder wie auch die bedeutsame Komik der Reisebriefe aus Sommerhitze und Schlaflosigkeit der Stadt Venedig mit ihrer Parole „Naus! Nix wie naus!“ – Charming.

Sebastian Mirow (Theater Baden-Baden) trat schon für mehrere Theater auf, unter anderem am Staatstheater Karlsruhe und bei der Bremer Shakespeare Company und spielte in Filmen und Serien wie „Tatort“ und „Die Fallers“. Zudem arbeitet er für den SWR und arte, unter anderem als Erzähler für Hörbücher.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt frei

Mi. 10.5. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Jürgen Serke

Bücherverbrennung liest aus

Die verbrannten DIchter

Zum 90. Jahrestag der Bücherverbrennung von 1933 erscheint nun neu bebildert und durchgängig farbig gedruckt die Neuausgabe von Jürgen Serkes epochalem Buch »Die verbrannten Dichter«. Serke zeichnete die Lebensgeschichten jener exilierten Schriftsteller und Schriftstellerinnen nach, deren Werke von den Nationalsozialisten verbrannt wurden.

Die Portraitserie erschien zunächst im STERN und holte vergessene Autoren wie Irmgard Keun, Walter Mehring, Armin T. Wegener, Ernst Toller und Yvan und Claire Goll in das öffentliche Bewusstsein zurück. Serkes Wiederentdeckungen hatten maßgeblichen Einfluss auf die Lektüreinteressen einer Generation von Leserinnen und Lesern in Deutschland. Das Buch führte zu einer Wiederentdeckung der Exilliteratur.

Der Band erscheint nun in einer neu gestalteten und um Bildmaterial der Sammlung Serke erweiterten Neuausgabe mit aktualisierten Bibliographien. Serke erzählt das Leben und Schaffen von u. a. Else Lasker-Schüler, Franz Jung, Albert Ehrenstein, Erich Mühsam, Hans Henny Jahn, Rahel Sanzara, Walter Hasenclever und Johannes R. Becher.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt frei

Fr. 12.5. 2023 · 15 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Anna Marshall

Lesung im Laden liest aus

Kalle und Meister Klingbiel

oder wie klingt Freundschaft

Kalle wohnt mit seiner Mutter in einem gemütlichen Haus, ganz oben unter dem Dach. Unten hat Meister Klingbiel seine Werkstatt. Er ist Erfinder und hat schon viele praktische Dinge gebaut. Jeden Nachmittag ist Kalle bei ihm und gemeinsam tüfteln und basteln sie. Doch Meister Klingbiel ist nicht mehr der Jüngste und möchte bald seine Werkstatt für immer schließen.

Bevor er das tut, will er aber noch etwas erfinden, das alles Bisherige übertrifft: Eine Klangmaschine, auf der die schönsten Melodien ertönen, die die Welt je gehört hat. Und Kalle soll ihm dabei behilflich sein. Mit Feuereifer machen sie sich ans Werk, bis Meister Klingbiel eines Tages erkrankt und nicht mehr in die Werkstatt kommt. Was soll nun aus seiner letzten und größten Erfindung werden?

für Kinder von 5-8 Jahren

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt: 3,00 € (Vorverkauf Laden)

Mo. 15.5. 2023 · 19:30 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Kristina Hauff

Lesung im Laden liest aus

In blaukalter Tiefe

Ein Segeltörn in die wildromantischen schwedischen Schären – Caroline und ihr Mann Andreas erfüllen sich damit einen lang gehegten Traum. Auch Andreas' junger Anwaltskollege und seine Freundin sind an Bord sowie der undurchschaubare, faszinierende Skipper Eric. Der Urlaub beginnt mit frischem sonnigen Wetter und erlesenen Abendessen, doch bald wird die See rauer und verborgene Konflikte lassen die Luft unter Deck immer drückender erscheinen. Bis eines Nachts ein gefährlicher Sturm losbricht.

Mit spannenden Wendungen und atmosphärischen Naturschilderungen erzählt Kristina Hauff von dem, was unter der Oberfläche eines scheinbar perfekten Lebens brodelt. Und von einer Nacht, deren tödliche Bedrohung folgenschwere Wahrheiten ans Licht bringt.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Mi. 17.5. 2023 · 20 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Tonio Schachinger

Lesung im Laden liest aus

Echtzeitalter

+ + Neuer Veranstaltungsort: Stephanus-Buchhandlung + +
Ein elitäres Wiener Internat, untergebracht in der ehemaligen Sommerresidenz der Habsburger, der Klassenlehrer ein antiquierter und despotischer Mann. Was lässt sich hier fürs Leben lernen? Till Kokorda kann weder mit dem Kanon noch mit dem snobistischen Umfeld viel anfangen. Seine Leidenschaft sind Computerspiele, konkret: das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 2. Ohne dass jemand aus seiner Umgebung davon wüsste, ist er mit fünfzehn eine Online-Berühmtheit, der jüngste Top-10-Spieler der Welt. Nur: Wie real ist so ein Glück?

Tonio Schachinger erzählt von einer Jugend zwischen Gaming und Klassikerlektüre, von Freiheitslust, die sich bewähren muss gegen flammende Traditionalisten – und von dem unkalkulierbaren Rest, der nicht nur die Abschlussklasse 2020 vor ungesehene Herausforderungen stellt. Dabei sind die Wendungen so überraschend, sein Humor so uneitel und nahbar: Echtzeitalter ist Beispiel und Beweis für die zeitlose Kraft einer guten Geschichte. Und ein großer Gesellschaftsroman.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Di. 23.5. 2023 · 20 Uhr · P8, Schauenburgstraße 5, 76135 Karlsruhe

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Rafik Schami

Eine poetische Reise durch seine Geschichten

Nur wenige können Geschichten erzählen wie Rafik Schami. Seit über 35 Jahren tritt er für die mündliche Erzählkunst ein, bei der er das Publikum auf einen poetischen Spaziergang durch seine Geschichten mitnimmt.

Ein brillanter Erzähler wie Rafik Schami braucht ein unglaubliches Gedächtnis, um über fantastische Reisen und tiefe Geheimnisse zu fabulieren, dabei Erzählstränge zu beginnen, fallen zu lassen, wiederaufzunehmen und alles pointiert wieder miteinander verweben zu können.

Er vermengt seine heiteren Geschichten mit Kulturbausteinen.
Bisher hat er über 3000 Lesungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehalten. Alle, die ihn einmal erlebt haben, wissen, wie spannend und heiter seine Abende sind, wollen ihn immer wieder sehen, ihm immer wieder zuhören.

Herzliche Einladung von Paul Kaufmann


An diesem Abend wird uns Rafik Schami verraten, wie er von der legendären Scheherazade gelernt hat, Geschichten zu erfinden und warum sein Sternzeichen der Regenbogen ist, dessen Farben er alle benutzt, um in Worten zu malen. Auch wird er seinem Publikum verraten, warum eine Frau ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufen will.

Rafik Schami, 1946 in Damaskus geboren, wanderte er 1971 in die Bundesrepublik aus. Er studierte Chemie in Heidelberg und schloss sein Studium 1979 mit der Promotion ab. Heute zählte er zu den bedeutendsten Autoren deutscher Sprache. Seine Bücher erschienen in 32 Sprachen und wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Hermann-Hesse-Preis, dem Chamisso-Preis, dem Nelly-Sachs-Preis, dem Preis gegen das Vergessen und für Demokratie und dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis und dem Jugendbuchpreis der Stiftung Weltethos. Seit 2002 ist Rafik Schami Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Der Erlös des Abends geht an den Verein terre des hommes, der die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien unterstützt.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Panorama e. V.

Do. 15.6. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Peter Stamm

liest aus

In einer dunkelblauen Stunde

Seit Tagen wartet die Dokumentarfilmerin Andrea mit ihrem Team auf Richard Wechsler in seinem Heimatort in der Schweiz. Bei ersten Aufnahmen in Paris hatte der bekannte Schriftsteller wenig von sich preisgeben wollen und nun droht der ganze Film zu scheitern.

In den kleinen Straßen und Gassen des Ortes sucht Andrea entgegen der Absprache nach Spuren von Wechslers Leben. Doch erst als sie wieder seine Bücher liest, entdeckt sie einen Hinweis auf eine Jugendliebe, die noch immer in dem kleinen Ort leben könnte. Eine Jugendliebe, die sein ganzes Leben beeinflusst hat und von der nie jemand wusste.

Peter Stamm, geboren 1963 in Scherzingen, Kanton Thurgau, studierte Anglistik, Psychologie und Psychopathologie. Er lebt in Winterthur. Nach seinem Debütroman Agnes, der Abiturthema im Fach Deutsch in Baden-Württemberg war, veröffentlichte Peter Stamm zahlreiche weitere Romane. Der Mainzer Stadtschreiber von 2013 ist Träger diverser Literaturpreise, darunter des Friedrich-Hölderlin-Preises 2014 und des Schweizer Buchpreises 2018.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

Do. 22.6. 2023 · 20 Uhr · P8, Schauenburgstraße 5, 76135 Karlsruhe

Andreas Dorau und Gereon Klug

It‘s showtime! Leseshow

Die Frau mit dem Arm

Er geht wieder auf Tour – Andreas Dorau. Denn er hat es wieder getan: ein Buch geschrieben, zusammen mit Sven Regener, eine Fortsetzung des Indie-Bestsellers „Ärger mit der Unsterblichkeit“. Genauso lustig, genauso lehrreich, genauso brillant: „Die Frau mit dem Arm“.

Eine bessere Künstlerkombi als dieses exzentrisch-schlaue Literatur-Duett Dorau-Regener ist ja kaum denkbar: Andreas Dorau, der Meister der Exzentrik, der Erfinder von Photoshop bevor es Photoshop gab, Überraschungsdenker im Tonstudio, der ewige Pop-Geheimtipp zwischen Elektrobeats, genialen Textideen und penetranten Ohrwürmern auf der einen Seite und der ebenso melancholische wie wütende Schriftsteller und Musiker Sven Regener, der Meistererzähler der Kreuzberg-Universen wie es sie überall auf der Welt gibt. Das Ergebnis ist ein Abenteuerroman über Andreas Doraus Reisen durch die Welt des Pop von den Nullerjahren bis in unsere Gegenwart, gespickt mit frischen Ideen am Fliessband über Kunst, Kulturindustrie und die Abgründe und Klippen des sogenannten Lebens, die man als Künstler am besten mit einem Feuerwerk von Witz und Eigensinn umsegelt...

Das ist bester Stoff für eine selbst gebastelte Revue-Tournee, in der das Hamburger Szene-Urgestein Gereon Klug und Andreas Dorau aufttreten: als Leser, als Musiker, als Bild-, Film- und Soundzauberer. Ein neues Jahrhundert und Universum mit dem einzigartigen Andreas Dorau ist angebrochen – don´t miss it!

Video: © Andreas Dorau

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Panorama e. V.

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt: 13,00 € (Vorverkauf Laden)

Sa. 24.6. 2023 · 19:30 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Caroline Wahl

Lesung im Laden liest aus

22 Bahnen

Tildas Tage sind strikt durchgetaktet: studieren, an der Supermarktkasse sitzen, sich um ihre kleine Schwester Ida kümmern – und an schlechten Tagen auch um die Mutter. Zu dritt wohnen sie im traurigsten Haus der Fröhlichstraße in einer Kleinstadt, die Tilda hasst. Ihre Freunde sind längst weg, leben in Amsterdam oder Berlin, nur Tilda ist geblieben. Denn irgendjemand muss für Ida da sein, Geld verdienen, die Verantwortung tragen. Nennenswerte Väter gibt es keine, die Mutter ist alkoholabhängig.

Eines Tages aber geraten die Dinge in Bewegung: Tilda bekommt eine Promotion in Berlin in Aussicht gestellt, und es blitzt eine Zukunft auf, die Freiheit verspricht. Und Viktor taucht auf, der große Bruder von Ivan, mit dem Tilda früher befreundet war. Viktor, der – genau wie sie – immer 22 Bahnen schwimmt. Doch als Tilda schon beinahe glaubt, es könnte alles gut werden, gerät die Situation zu Hause vollends außer Kontrolle.

Caroline Wahl wurde 1995 in Mainz geboren und wuchs in der Nähe von Heidelberg auf. Sie hat Germanistik in Tübingen und Deutsche Literatur in Berlin studiert. Danach arbeitete sie in mehreren Verlagen. ›22 Bahnen‹ ist ihr Debütroman. Caroline Wahl lebt in Rostock

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Di. 11.7. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Patrick Bahners

liest aus

Die Wiederkehr

Die AfD und der neue deutsche Nationalismus

Spätestens seit zehn Jahren und mit der Gründung der AfD ist der Nationalismus wieder da. Im Zusammenspiel mit populistischer Protestkultur und den Legitimationsproblemen demokratischen Regierens ist er auch in Deutschland zurückgekehrt, nachdem seine nach der Wiedervereinigung prophezeite Renaissance ausgeblieben war. Mit seinen kuriosen Protagonisten und grotesken Eklats konnte sich der neue Nationalismus eine permant erregte Öffentlichkeit zu nutze machen und zeigt sich so bei weitem nicht mehr nur in den Reihen der AfD, sondern bei allen Parteien.

Patrick Bahners schildert unterhaltsam und in ungesehener Präzision, wie sich das politische Leben verändert hat und verändern wird, wenn sich der Protest von rechts im System weiter etabliert. Der Nationalismus ist in seiner neuen Erscheinung paradoxerweise zu einer regierungs- und staatsfeindlichen Auffangideologie geworden und er wird bleiben – ob wir wollen oder nicht.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt: 6,00 € (Vorverkauf Laden)

Di. 12.9. 2023 · 19 Uhr · Sportschule Schöneck, Sepp-Herberger-Weg 2, 76227 Karlsruhe (Turmberg)

Nils Petersen

liest aus

Bank-Geheimnis

Selbstgespräche eines Fußballprofis

Nach dem vielbeachteten Ende seiner Laufbahn legt Nils Petersen seine Geschichte vor, die über eine reine Autobiografie hinausgeht. Es geht um Werte, Sichtweisen und Gedanken eines stets reflektierten Bundesliga-Fußballers, der als bester Joker der Historie die Schuhe an den Nagel hängt.

Im Buch beschreibt Nils Petersen den Prozess seiner persönlichen Reifung zum Profi, sein privates Umfeld und wie er damit umgeht, Vorbild zu sein. Seine Karriere ist ein Beispiel für Leidenschaft, harte Arbeit, Geduld und Durchhaltevermögen. Dabei gewährt er seltene Einblicke hinter die Kulissen. Er erzählt intelligent, charmant-witzig und wunderbar selbstironisch über seinen sportlichen Werdegang und das Privileg, Profifußballer zu sein.

»Bank-Geheimnis« ist das bewegende Selbstporträt eines bemerkenswerten Sportlers und Menschen, ein »Dankeschön« an alle, die ihn begleitet haben, und ein absolutes Must-Have für alle Fußballfans. Besonders für jene, die ihm auf seinen Stationen in Ost und West begegnet sind, zumal in Freiburg, wo er als »Fußballgott« Kultstatus erlangte. Mit vielen Farbfotos aus seiner aktiven Fußballerzeit.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Sportschule Schöneck

Mi. 27.9. 2023 · 16 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Anna Böhm

Lesung im Laden liest aus

Die Tierpolizei

Kommissare mit Fell und Feder

für Kinder ab 8 Jahren
Eines Morgens wacht die Katzenbärin Flopson auf und stellt fest, dass ihr Freund Tjalle, ein kleiner Streifentenrek, verschwunden ist. Flopson wittert einen Kriminalfall und verlässt ihren sicheren Käfig, um Tjalle zu retten. Dabei lernt sie das Falabella Fridolin kennen, ein winziges Zwergpony. Er hilft ihr bei der Suche, aber statt Tjalle finden sie die verletzte Blaumeise Meili.

Zu dritt suchen sie Schutz in einem ausgedienten Polizeiauto, allerdings hat sich dort bereits der mürrische Teddyhamster Jack ausgebreitet, der die ungebetenen Gäste schnell wieder loswerden will. Als sie aber eine wichtige Spur zu Tjalle finden, raufen sich die vier unterschiedlichen Tiere zusammen, denn nur gemeinsam können sie diesen Fall lösen – als DIE TIERPOLIZEI!

Anna Böhm ist in Berlin geboren, wo sie noch immer mit ihrer Familie lebt. Sie war am Theater tätig, studierte Drehbuch und arbeitet seither als Autorin. Für Deutschlandradio Kultur hat sie zahlreiche Hörspiele und Kindergeschichten geschrieben. Nach der erfolgreichen Reihe„ Emmi & Einschwein“ zeigt sie mit der turbulenten „Tierpolizei“ ihr Gespür für Sprachwitz, originelle Figuren und spannende Geschichten

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt: 4,00 € (Vorverkauf Laden)

Fr. 29.9. 2023 · 19:30 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Elena Fischer

Lesung im Laden liest aus

Paradise Garden

Die 14-jährige Billie verbringt die meiste Zeit in ihrer Hochhaussiedlung. Am Monatsende reicht das Geld nur für Nudeln mit Ketchup, doch ihre Mutter Marika bringt mit Fantasie und einem großen Herzen Billies Welt zum Leuchten.

Dann reist unerwünscht die Großmutter aus Ungarn an, und Billie verliert viel mehr als nur den bunten Alltag mit ihrer Mutter. Als sie Marika keine Fragen mehr stellen kann, fährt Billie im alten Nissan allein los – sie muss den ihr unbekannten Vater finden und herausbekommen, warum sie so oft vom Meer träumt, obwohl sie noch nie da war.

Elena Fischer, geboren 1987, hat Komparatistik und Filmwissenschaft in Mainz studiert, wo sie mit ihrer Familie lebt. 2019 und 2020 nahm sie an der Darmstädter Textwerkstatt unter der Leitung von Kurt Drawert teil. Mit einem Auszug aus ihrem Debütroman ›Paradise Garden‹ war sie 2021 Finalistin beim 29. open mike und gewann den Literaturförderpreis der Landeshauptstadt Mainz für junge Autorinnen und Autoren.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Mi. 11.10. 2023 · 20 Uhr · Tollhaus, Alter Schlachthof 35, 76131 Karlsruhe

Frank Goosen

liest aus

Spiel ab!

Förster hat mit Fußball nichts am Hut. Darum ist er erst einmal skeptisch, als sein Freund Fränge das Training einer Bochumer Jugendfußballmannschaft übernimmt und ihn bittet, ihm zu helfen. Er willigt ein – schließlich geht es darum, Fränges Beziehung zu seinem Sohn Alex, der auch in der Mannschaft spielt, zu kitten. Tatkräftige pädagogische Unterstützung erhalten sie von dem Lehrer Brocki, der schon bald zweimal die Woche mit ihnen auf dem Platz steht.

In seinem neuen Roman erzählt Frank Goosen voller Witz, Herz und Insiderwissen von einer aufmüpfigen Bochumer Jugendfußballmannschaft, einer ereignisreichen Saison in der Kreisliga und drei Männern, die von elf Teenagern mehr lernen, als sie je für möglich gehalten hätten.

Frank Goosen wurde mit acht Jahren bei seinem ersten Stadionbesuch fußballsozialisiert und war vier Jahre Jugendtrainer bei einem kleinen Verein in Bochum. Mit »Spiel ab!« hat er endlich den Fußballroman geschrieben, auf den alle sehnsüchtig gewartet haben.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Tollhaus

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Kulturzentrum Tollhaus

Eintritt: 15,00 € (Vorverkauf Laden)

Do. 12.10. 2023 · 19:30 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Thomas Willmann

Lesung im Laden liest aus

Der eiserne Marquis

Wien, im Jahr des Herrn 1753. Ein junger Bursche aus der Provinz tritt als Lehrling in die Dienste des Uhrmachers Servasius Weisz. Er ist überaus begabt, aber seit der Kindheit ein Sonderling. All sein Streben zielt darauf ab, Welt und Leben zu fassen und neu zu erschaffen nach den Gesetzen der Mechanik. Als er sich in die Grafentochter Amalia verliebt, kommt es zu einer furchtbaren Tragödie, die ihn zur Flucht aus Wien zwingt.

Er tritt in das Heer des preußischen Königs ein und zieht unter neuem Namen als Jacob Kainer in den Krieg. Im Lazarett macht er die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Marquis, der beeindruckt ist von seinen handwerklichen Fähigkeiten. Der Marquis nimmt Jacob mit nach Paris, wo er ihm im Kampf gegen seine fortschreitende Krankheit beistehen soll. Gemeinsam suchen sie in den Schriften der Gelehrten und mit den Mitteln des Experiments nach der Triebfeder des menschlichen Leibes. Doch als ihre wissenschaftlichen Anstrengungen keinen Sieg über die Vergänglichkeit bringen, verschreibt sich der Marquis dunkleren Künsten – und das Schicksal nimmt seinen unerbittlichen Lauf.

Thomas Willmann, geboren 1969 in München, studierte Musikwissenschaft. Er arbeitet als freier Kulturjournalist u. a. für den Münchner Merkur. 2010 erschien sein Debütroman Das finstere Tal, der erfolgreich verfilmt wurde und sich zu einem Bestseller entwickelte.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger

Fr. 13.10. 2023 · 19 Uhr · eduGLOBAL, Erbprinzenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Monika Lustig und Slavo Šerc

Slowenischer Abend

Erweitern Sie Ihren Horizont und gönnen Sie sich einen außergewöhnlichen Abend:

Slavo Šerc, preisgekrönter Slowenischübersetzer und Vermittler slowenischer Kultur, und Monika Lustig, Verlegerin der Edition Converso, geben kondensiert, in Gespräch und Lesung, einen Einblick in die so fruchtbare Literaturlandschaft Sloweniens, deren Sprache und Literatur überhaupt erst eine slowenische Identität hervorbrachten.

Das kleine, keineswegs nur idyllische Land, steht mit seiner Literaturproduktion – eigene und übersetzte Werke – im weltweiten Vergleich an zweiter Stelle.

Soeben erschienen im S. Marix Verlag: Erica Johnson Debeljak: Verliebt, verheiratet, verwitwet, verhurt ist die spannend wie schmerzlich erzählte Geschichte über den Wert als Frau und Ausländerin, die Zuflucht sucht bei ihren Schicksalsgenossinnen, den Witwen in Mythen, Reglion und Weltgeschichte, um ihre Rolle, ihren Wert, ihren Platz auf der Welt – als Frau zu finden. Auf dem Hintergrund des nie ganz geklärten Unfalltods des Mannes der Autorin, des slowenischen Dichters und Intellektuellen Ale? Debeljak (2018) – tragisches Unglück oder Selbstmord?

Slavo Šerc wird Ihnen aus hautnaher Erfahrung erzählen, wie es den „Ausgelöschten“ (Izbrisana) erging, was Thema des preisgekrönten Romans Miha Mazzini: Du existierst nicht ist:

Aus dem sprachlich bestechenden Roman Maja Gal Štromar: Denk an mich, auch in guten Zeiten werden Slavo Šerc und Monika Lustig lesen und Sie schäumend zum Abschluss des Abends tragen, denn neben dem Büchertisch erwartet Sie slowenischer Wein vom feinsten.

Der Roman, eine Entdeckung seiner Übersetzerin Ann Catrin Bolton, ist eine großartige Hommage an den Vertreter der aussterbenden Spezies Vater. Zugleich und vor allem die Geschichte einer Befreiung, aus der letztlich Liebe wird, auf dem Weg zum Erwachsensein als Frau. Ein Brief an den Vater mit umgekehrten Vorzeichen. Leichtherzig, heiter erzählt dringt ihre ganz eigene Geschichte ein in die universale der slowenischen und europäischen Gesellschaftsrealitäten; beherzt zerrt sie schmerzliche Fakten der neueren Geschichte, wie der Fall des Eisernen Vorhangs, die Auswirkungen der Jugoslawienkriege ans Licht.

Und zum Schluss werden Sie erfahren, warum „Slowenien vollständig unterkellert“ ist und was es mit dem Südslowenischen Schwarzen Grottenolm, dem Parkelj, dem Krampus auf sich hat.

Erste Veranstaltung im Rahmen der neuen Reihe

„VERBÜNDET, STARK UND UNABHÄNGIG“ – 2 Verlage – 2(+) Bücher – 1 Thema“

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Editon Converso

Mo. 16.10. 2023 · 16 Uhr · Jubez, Großer Saal, Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe

Cherith Baldry, Marian Funk

Lesung und Gespräch

Warrior Cats

Ein sternenloser Clan. Wolken

Während die Clan-Katzen noch mit den Veränderungen des Gesetzes der Krieger hadern, wird der FlussClan urplötzlich hart vom Schicksal getroffen: Erst stirbt die Anführerin Nebelstern, dann kommen zwei weitere Nachfolger ums Leben. Die Katzenkrieger und die junge Heilerschülerin Frostpfote versuchen alles, um den FlussClan zu beschützen. Doch ihre Lügen und Vertuschungen führen zu Misstrauen unter allen Katzen.

Ein sternenloser Clan (Warrior Cats, Staffel VIII) erzählt, wie sich die Ereignisse zurzeit des Schwindlers für junge Katzen darstellen, die noch gar nicht richtig unter den Gesetzen gelebt haben, um die jetzt alle Clans kämpfen.

Flammenpfote aus dem DonnerClan, Sonnenstrahl, eine junge SchattenClan-Kriegerin und Frostpfote, Heilerschülerin des FlussClans. Sie blickt dem Horizont hoffnungsvoll entgegen und erwartet den Tag, an dem sie berufen wird, ihrem Clan zu helfen – ein Tag, der schneller anbricht, als sie es sich erträumt hat.

Hinter dem Namen Erin Hunter verbirgt sich ein ganzes Team von Autorinnen, darunter Cherith Baldry.

Lesung und Gespräch zwischen der Autorin Cherith Baldry und dem Schauspieler Marian Funk auf englisch und deutsch (Marian Funk übersetzt)

Einzige Veranstaltung in Deutschland


Für Kinder ab 10 Jahren

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Jubez

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt: 5,00 € (Vorverkauf Laden)

Di. 17.10. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Matthias Politycki

liest aus

Alles wird gut

Chronik eines vermeidbaren Todes

Äthiopien 2020, am Vorabend des Krieges: Josef Trattner, Ausgrabungsleiter im Norden des Landes, verschlägt es an die Grenze zum Südsudan. In der winzigen Siedlung Surma Kibish begegnet er Natu, einer Frau mit abgerissenem Ohrläppchen – und einer Aura von Schönheit, Stärke und Gefahr, die ihn sogleich in ihren Bann zieht.

Aber dann wird er Zeuge, wie Natu öffentlich mit Stockhieben gezüchtigt wird. Als sie am nächsten Tag plötzlich in seinem Wagen sitzt, wähnt er sich bereits auf der Flucht, mit ihr zusammen, in ein neues Leben. Doch unerbittlich bahnt sich ihrer beider Verhängnis an – das alte Leben fordert seine Rechte und setzt alles daran, Natu zurückzubringen an den Ort ihrer Niederlage.

Matthias Politycki ist zurück, mit einem grandios erzählten Roman über die Macht der Liebe, die jede kulturelle Grenze überwindet, und über uralte Traditionen, an denen am Ende alles zerbricht.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2023

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

Mi. 18.10. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Angelika Klüssendorf

liest aus

Risse

Autofiktion und romanhafter Lebensrückblick

Das Mädchen ist zurück: In zehn Geschichten entfaltet Angelika Klüssendorf ein Kinderleben in der DDR in den 60ern und 70ern, geprägt von Ungeborgenheit und Sehnsucht. Nach dem Tod der geliebten Großmutter muss das Mädchen Übergriffen und Teilnahmslosigkeit begegnen. Es ringt darum, seine Eltern auszuhalten und zu verstehen und die Schwester zu beschützen. Lichtblicke liefern Bücher, das Lesen bietet selbst im Kinderheim noch einen Ausweg.

Die Kaschnitz-Preisträgerin Angelika Klüssendorf erzählt die Vorgeschichten zum Erfolgsroman Das Mädchen neu, die vor zwanzig Jahren erschienen und nicht mehr lieferbar sind. Und sie überprüft schonungslos, was nicht erzählt wurde und warum. Ist Wahrhaftigkeit im Erzählen von sich möglich?

2014 erhielt Angelika Klüssendorf den Hermann-Hesse-Literaturpreis.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2023

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

Do. 19.10. 2023 · 19 Uhr · Buchhandlung Mächtlinger, Pfinztalstr. 36, 76227 Karlsruhe

Harald Kiwull

Lesung mit Musik

Der dunkle Gast

Eine vor Jahren spurlos verschwundene Schöffin taucht überraschend wieder auf und bittet den Strafrichter am Landgericht Karlsruhe Maximilian Knall um Hilfe. Ein nächtlicher Besucher ist unbemerkt in ihr Haus eingedrungen, hat sie fotografiert und eine mysteriöse Nachricht hinterlassen. Knall lässt sich zögernd darauf ein und gerät in einen Strudel von gefährlichen Ereignissen.

Er wird verdächtigt, mit dem Tod einer jungen Frau, möglicherweise Opfer eines Gewaltverbrechens, etwas zu tun zu haben. An seinem Wohnort in Ettlingen wird er massiv bedroht und erpresst. Er muss sich wehren. Bei einem Kontakt mit einem Strafgefangenen in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal erhält er interessante Informationen. Er taucht ab in den verborgenen Teil des Internets, in die Abgründe des Darknet. In den Ruinen eines Westwall-Bunker in der Nähe macht er erstaunliche Entdeckungen. Eine Spur führt den etwas aus dem Rahmen fallenden Richter in den Norden, nach Hamburg und Stade.

Dr. Harald Kiwull war nach seiner Tätigkeit als Zivilrichter Vorsitzender Richter einer Strafkammer am Landgericht Karlsruhe. Bundesweit bekannt wurde er im „Autobahnraser-Prozess“. In seinen Krimis schildert er packend den Gerichtsalltag und begleitet seinen ziemlich aus dem Rahmen fallenden Protagonisten auf unrichterlichen Wegen in kriminelle Niederungen.

Livemusik:

NatB solo Nancy Zindler
Deutscher Pop-Rock

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Buchhandlung Mächtlinger

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

Do. 19.10. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Volker Kaminski und Matthias Kohm

lesen aus

RUA 17 und Ewig braucht doch keiner

Volker Kaminski erkundet in seinem neuen Roman RUA 17 das zugleich utopisch und dystopisch anmutende Jahr 2084, in welchem die Menschen mit humanoiden Robotern zusammenleben. Ein ehemaliger Lateinlehrer wird zunehmend misstrauisch und stellt zusammen mit seiner Schülerin Nachforschungen an.

In Ewig braucht doch keiner lässt Matthias Kohm seinen Protagonisten Meyer vom Leben einer jugendlichen Krebs-Reha-Gruppe berichten, die mit ihrer Krankheit und den damit verbundenen Todesängsten, mit spannungsgeladenen Freundschaften, ersten Liebschaften und schmerzhaften Verlusterfahrungen umzugehen lernt.

Beide Romane berühren die brandaktuellen Diskurse um das Älter- bis Altwerden und den Umgang mit Zukunftssorgen. Beeinflusst wird dies von Umständen, gegen die die Protagonisten scheinbar machtlos sind, sei es eine Krebserkrankung oder eine KI-gesteuerte Gesellschaftsordnung.

Volker Kaminski wurde 1958 in Karlsruhe geboren und lebt in Berlin. Er wurde für seine Erzählwerke mit verschiedenen literarischen Stipendien ausgezeichnet, beispielsweise mit dem Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg 1996.

Matthias Kohm studierte Musik in Berlin, wo er auch lebt und als Klavierlehrer arbeitet. Der Jugendroman Ewig braucht doch keiner ist sein 2022 erschienenes Debüt.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2023

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mo. 23.10. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Richard Ford

liest aus

Valentinstag

Richard Fords berühmteste Figur, Frank Bascombe, ist zurück. Und nun, mit 74, wird seine unangefochtene Meisterschaft, auf lässige Weise den Frieden mit sich und dem Leben zu machen, noch einmal extrem gefordert.

Sein Sohn Paul, 47, ist krank, ihm bleibt nicht viel Zeit. Eng waren beide nie, doch jetzt verbindet sie die Bereitschaft, sich mit ungelenker Liebe auf das Kommende einzulassen, und ihr Blick für die Komik des Abseitigen. Für ein letztes Abenteuer mieten sie ein Wohnmobil, einmal von Minnesota bis zum Mount Rushmore – der Weg ist das Ziel.

Ford, der große Chronist des modernen Amerika, schickt seine Helden auf eine Odyssee durch die scheinbar banalen Attraktionen im Herzen des Landes und zeigt uns mit jeder kleinen Provinzhölle eine neue Facette des amerikanischen Lebens, das wir so gut zu kennen glauben.

Richard Ford wurde 1944 in Jackson, Mississippi, geboren und lebt heute in Maine. 1996 erhielt er für Unabhängigkeitstag den PulitzerPrize und den PEN/Faulkner Award, 2019 den Library of CongressPrize for American Fiction

Lesung des deutschen Textes: Stephan Wolf-Schönburg

Moderation: Steven Uhly


Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2023

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 24.10. 2023 · 19 Uhr · Internationales Begegnungszentrum Karlsruhe, Kaiserallee 12d, 76133 Karlsruhe

Jürgen Grässlin

liest aus

Einschüchtern zwecklos

Unermüdlich gegen Krieg und Gewalt – was ein Einzelner bewirken kann

Die Zahl der Kriegstoten ist auf Rekordhoch, nicht nur im Krieg um die Ukraine. Eine massive militärische Aufrüstung verschlingt die finanziellen Mittel, die zur Bekämpfung des Hungers, des Klimawandels und der sozialen Ungleichheiten benötigt werden.

Wie kann man erreichen, dass sich Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zum Besseren ändern? Was tut man, wenn man ein wichtiges Anliegen hat? Man wird aktiv – mit unbeirrbarer Entschlossenheit, allen Widerständen zum Trotz.

Jürgen Grässlin ist Aktivist, Friedenskämpfer, Optimist – vor allem aber ein hartnäckiger Stachel im Fleisch der Rüstungsindustrie. Seit Jahrzehnten setzt er sich erfolgreich gegen den weltweiten Waffenhandel ein. Er begibt sich auf die Spur deutscher Rüstungsexporte in Krisen- und Kriegsgebieten, spricht mit Opfern, Tätern und politisch Verantwortlichen. Seine Mittel sind entlarvende Recherchen, gezielte Kampagnen, Demonstrationen und Gerichtsprozesse. Sein Lebenswerk und seine Erfolge sind Inspiration für alle, die etwas bewirken wollen, sei es für Menschenrechte, Gerechtigkeit, Umweltschutz oder den Frieden.

Im Anschluss an die Lesung bleibt Zeit für Diskussion.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Internationales Begegnungszentrum Karlsruhe e.V. · DFG-VK Gruppe Karlsruhe

Eintritt frei

Do. 26.10. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Jan Wagner

liest aus

Steine & Erden

Gedichte

Zweiundzwanzig Jahre nach der „Probebohrung im Himmel“ lässt sich Jan Wagner von der schnöden Scholle inspirieren: „Steine & Erden“. Aus dem lehmigsten, kalkigsten Boden der Tatsachen fördert sein Blick mit Lust das Erstaunliche zutage und verwandelt es in Gedichte, deren Leichtigkeit und Klangmagie immer wieder verblüffend sind. Alles lebt und erzählt Geschichten in diesem neuen beeindruckenden lyrischen Kosmos – von der Karottenrakete auf ihrem Weg zum Erdmittelpunkt über die schleichend wachsende Gummiakropolis ausgedienter Reifen bis zu Dürers „Rhinozeros“.

Jan Wagner, 1971 in Hamburg geboren, lebt in Berlin. Seit 2001 erschienen zahlreiche Gedichtbande sowie Essays. Für seinen Gedichtband „Regentonnenvariationen“ (2014) gewann Jan Wagner 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse, 2017 wurde er mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.

Eine Veranstaltung von Deutschlandfunk und Literarische Gesellschaft Karlsruhe.

Moderation: Jan Drees (Deutschlandfunk).

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

So. 29.10. 2023 · 19:30 Uhr · Bad. Staatstheater, Kleines H., Hermann-Levi-Platz 1, 76137 Ka.

Navid Kermani

liest aus

Das Alphabet bis S

Eine Schriftstellerin auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs und zugleich am Tiefpunkt ihres Lebens: Die Ehe gescheitert, die Mutter gestorben, und plötzlich ist auch der Lebensentwurf als öffentliche Intellektuelle in Frage gestellt. Denn der sah vor, dass der Mann sich um Kind und Haushalt kümmert, während sie sich um das Elend der Welt sorgt.

Virtuos verknüpft Navid Kermani die Grundfragen unserer Existenz, Geschlecht, Krieg und Vergänglichkeit, mit dem Alltäglichsten. So wie seine Heldin ist auch sein Buch ein Solitär: Roman und Journal, Essay und Meditation, ein Fest der Literatur. Etwas, das es so noch nicht zu lesen gab, weil es, wie alle großen Bücher, seine eigene Form erschafft.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Badisches Staatstheater Karlsruhe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Mo. 6.11. 2023 · 19:30 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Nele Pollatschek

Lesung im Laden liest aus

Kleine Probleme

31. Dezember. Steuererklärung, Wohnung putzen, Bett für die Tochter zusammenschrauben, Lebenswerk schreiben, mit dem Rauchen aufhören – eigentlich wollte Lars, neunundvierzigjähriger Vieldenker und angehender Schriftsteller, die Lücke zwischen den Jahren dafür nutzen, endlich alles zu erledigen, was in den letzten Dekaden so auf der Strecke geblieben ist. Das neue Jahr, so sein Plan, sollte in einem aufgeräumten Leben beginnen. Der Zeitpunkt dafür schien perfekt: Die Kinder waren im Auslandsjahr, die Frau unterwegs. Keiner da, der stören könnte.

Doch die Woche, in der noch alles zu schaffen gewesen wäre – plötzlich ist sie aufgebraucht. Der letzte Tag des Jahres hat begonnen – mit Nieselregen, wie sonst? Das Haus ist immer noch chaotisch. Das Leben sowieso. Und als Lars den ersten Punkt seiner To-do-Liste ansteuert, fühlt es sich an, als müsse er nicht nur sich selbst, sondern eine ganze Welt neu erfinden.

In ihrem lustigen, tragischen und philosophischen Roman erzählt Nele Pollatschek von Chaos und der Sehnsucht nach Ordnung, von perfekten Kindern und unperfekten Eltern, von Liebe, kleinen Schrauben und großen Werken. Vor allem aber erzählt sie von der Schwierigkeit, sein Leben nicht auf später zu verschieben.

Nele Pollatschek, 1988 in Berlin geboren, hat Englische Literatur und Philosophie in Heidelberg, Cambridge und Oxford studiert und wurde darin 2018 promoviert. Für ihren Debütroman Das Unglück anderer Leute (2016) erhielt sie den Friedrich-Hölderlin-Förderpreis (2017) und den Grimmelshausen-Förderpreis (2019). Nele Pollatschek schreibt für die Süddeutsche und erhielt 2022 den Deutschen Reporterpreis.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Mo. 6.11. 2023 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Tamara Lisa Fehleisen,Gisèle Sabina Mbamu, Fjell Femke zu Jeddeloh

LESUNG SÜD

Literaturstipendiat*innen der Kunststiftung Baden-Württemberg

Experimentierfreudig, sensibilisiert für drängende Themen unserer Zeit, im Bewusstsein der literarischen Traditionen: Mit Tamara Lisa Fehleisen, Gisèle Sabina Mbamu und Fjell Femke zu Jeddeloh wurden 2023 drei junge Köpfe von der Kunststiftung Baden-Württemberg, als unabhängige gemeinnützige Institution eines der bedeutendsten Zentren zur Förderung der jungen experimentellen Kunstszene im Land, mit einem Stipendium ausgezeichnet. Die Literarische Gesellschaft präsentiert ausgewählte Texte dieser jungen Generation.

Tamara Lisa Fehleisen, 1991 in Stuttgart geboren, lebt in Hannover. Sie studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus am Literaturinstitut Hildesheim sowie Internationale Literaturen und Rechtswissenschaften. Mit ihrer Kurzgeschichte „heiter bis gnadenlos“ stand sie 2021 auf der Shortlist des WORTMELDUNGEN Förderpreises für kritische Kurztexte. Im Rahmen von LESUNG SÜD präsentiert sie ihr Romanmanuskript „die alster war sertralin“ – eine Hommage an Intermedialität und der Versuch, sich von den Formvorgaben des Literaturmarktes zu befreien und diesen aus feministischer Perspektive einzufangen.

Gisèle Sabina Mbamu, 1983 in Poznan, Polen, geboren, in Stuttgart aufgewachsen, lebt in Norddeutschland. Sie studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film München im Studiengang Drehbuch. Für Ihre Kurzfilme und Drehbücher wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Ihre Erzählung „Drei Erinnerungen an Pascal“ erschien 2022 in der Anthologie Neue Prosa aus Schleswig-Holstein. Für eines ihrer Romanprojekte erhielt sie das Arbeitsstipendium des Landes Schleswig-Holstein. Sie stellt im KOHI ihre Kurzgeschichte „Zärtlichkeiten“ vor.

Fjell Femke zu Jeddeloh, 1995 in Bremen, geboren, lebt in Freiburg. Nach dem Bachelor-Studium der Politikwissenschaften sowie Kunst – Medien – Ästhetische Bildung an der Universität Bremen schreibt Fjell derzeit an dem Roman Blöße, der gesellschaftliche Normen der Zwischenmenschlichkeit hinterfragt: Was soll eine Beziehung erfüllen? Wie sollen wir Sex haben? Welchen Stellenwert hat Freund*innenschaft im Leben?

Veranstalter:

KOHI-Kulturraum e.V. · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Stephanus-Buchhandlung

Di. 7.11. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Michael Krüger

liest aus

Verabredung mit Dichtern

Erinnerungen und Begegnungen | Die Memoiren des legendären Hanser-Verlegers

2013 endet in München eine Ära. Michael Krüger, der langjährige Leiter des Hanser Verlags, zieht sich aus dem aktiven Verlagsgeschäft zurück. Er hat nicht nur den Verlag geleitet und die Zeitschrift Akzente herausgegeben. Als Dichter und Schriftsteller, als Kritiker, Herausgeber und Übersetzer bleibt er weiterhin aktiv. Im deutschen Kulturleben ist er omnipräsent und unverzichtbar.

Zu seinem 80. Geburtstag legt der leidenschaftlich Lesende, Schreibende, Verlegende nun eine Rückschau auf sein reiches Leben vor. Er berichtet von seiner Kindheit in Sachsen-Anhalt, seiner Jugend in Berlin, der Arbeit in München, den literarischen Reisen und von der Fülle seiner Begegnungen und Erlebnisse mit deutschsprachigen und internationalen Dichtern; mit den meisten war er befreundet. Der Enthusiasmus sein leichthändig unterhaltenden und geistvoll anregenden Schilderungen nimmt vom ersten bis zum letzten Satz gefangen.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 € (Vorverkauf Laden)

Fr. 10.11. 2023 · 19:30 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Marion Poschmann

Lesung im Laden liest aus

Chor der Erinnyen

Moderation: Bettina Schulte


Ihr Mann hat fluchtartig das Haus verlassen, ohne sich näher zu erklären. Eine Freundin aus Kindertagen taucht auf, und ihre sonst so zurückhaltende Mutter übt plötzlich eine geheimnisvolle Macht aus.

Mathilda, die Nüchterne, die distanzierte Studienrätin für Mathematik und Musik, wird sich selbst unheimlich. Hat sie von ihrer Mutter das Zweite Gesicht geerbt? Sie muss erleben, wie sich ihre Visionen in der Wirklichkeit zu manifestieren beginnen. Etwas dunkles Inneres meldet sich zu Wort, ihre Handschrift verselbständigt sich, geflügelte Frauen nehmen in ihrem Alltag immer mehr Raum ein. Es kommt zu Waldbränden und skurrilen Heilritualen, zu fragwürdigen Geschenken. Es kommt Wind auf, dessen Flüstern ihr seltsam vertraut erscheint. Hört sie tatsächlich den Chor der Erinnyen?

Humorvoll, poetisch und höchst originell schreibt Marion Poschmann über angepasste Freundinnen und aufbegehrende Mütter, über den Frevel an der Natur und ihre fragile Schönheit, über die Dämonisierung von Frauen und die Kraft der Verbundenheit. „Chor der Erinnyen“ ist keine Fortsetzung, sondern eine Parallelgeschichte zu ihrem bei Kritik und Publikum überaus erfolgreichen letzten Roman Die Kieferninseln.

Marion Poschmann wurde in Essen geboren und lebt heute in Berlin. Für ihre Lyrik und Prosa wurde sie mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Bremer Literaturpreis 2021 für ihren Lyrikband Nimbus und im selben Jahr mit dem Wortmeldungen-Literaturpreis.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Mo. 13.11. 2023 · 19:30 Uhr · Stephanus-Buchhandlung, Herrenstr. 34, 76133 Karlsruhe

Ellen Dunne

Lesung im Laden liest aus

Unfollow Stella

Patsy Logan, Kriminalhauptkommissarin aus München, steht ein paar Monate vor ihrem 40er und ist frisch getrennt, in Dublin, in einer beruflichen sowie privaten Auszeit. Unschlüssig, wie sie das Chaos um ihren Neuanfang in den Griff bekommen soll, entschließt sie sich dazu, abzuwarten – und erst einmal gar nichts zu tun.

Während ihre Gedanken immer wieder um ihre berufliche Zukunft kreisen, bietet sich der Fall der verschwundenen Stella als Ablenkung an. Sam Feuerstein, Polizeiattaché in der österreichischen Botschaft in Dublin, bittet Patsy um Hilfe bei der Suche nach der jungen Frau. Gemeinsam beginnen Patsy und Sam, die letzten Tage vor Stellas Verschwinden nachzuvollziehen. Tauchen tiefer ein in Stellas Doppelleben auf der Schattenseite der Sozialen Medien – und setzen dadurch eine Spirale immer bedrohlicherer Ereignisse in Gang.

Wie gut, dass Patsy von ihrer Schöpferin Ellen Dunne jede Menge Entschlossenheit, Selbstironie und schwarzen Humor mitbekommen hat, sodass sie sich dennoch mit voller Energie in die Suche nach Stelle stürzen kann ...

Ellen Dunne ist in Salzburg geboren, aber folgte ihrer Sehnsucht nach dem Meer – und lebt heute als Texterin und Schriftstellerin südlich von Dublin. Seit 2017 lässt sie ihre
deutsch-irische Kommissarin Patsy Logan ermitteln.

Ellen Dunner erhält 2023 den GLAUSER-Preis für Ihren Roman Boom Town Blues

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Di. 14.11. 2023 · 20 Uhr · P8, Schauenburgstraße 5, 76135 Karlsruhe

Alice Hasters

liest aus

Identitätskrise

Bitte geänderte Anfangszeit beachten!
Unsere Gesellschaft befindet sich in einer Identitätskrise. Alle Systeme, die Sicherheit, Zukunft und Gerechtigkeit versprachen, scheinen versagt zu haben, und nun herrschen Zweifel und Verunsicherung. Identitätskrisen haben einen schrecklichen Ruf. Sie sind anstrengend für alle Beteiligten. Doch sie sind unbedingt notwendig – denn nur so können sich Menschen und Gesellschaften weiterentwickeln.

Alice Hasters stellt sich den größten Ängsten der Jetztzeit und bietet einen Ausblick – erhellend, persönlich und vor allem zuversichtlich.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Panorama e. V.

Eintritt: 14,00 €, ermäßigt: 12,00 € (Vorverkauf Laden)

Di. 14.11. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Claudia Ott

stellt vor

Tausendundeine Nacht

Das Buch der Liebe

Die kluge Schahrasad erzählt dem grausamen König Schahriyar ihre spannenden Geschichten auf dem Liebeslager. Kein Wunder, dass sie immer wieder von Sehnsucht und Leidenschaft handeln.

„Das Buch der Liebe“ setzt den ersten Band von Claudia Otts hochgerühmter Neuübersetzung Tausenddundeine Nacht mit vier fesselnden Liebesgeschichten fort. Auch hier zeigt sich ihre große Kunst, die ältesten Manuskripte so getreu und so frisch in eine gegenwärtige Sprache zu übertragen, dass man staunend in einen Orient voller Schönheit, Gefahren, Zauber und brennender Liebe versetzt wird.

Dr. phil. Claudia Ott, Arabistin, Übersetzerin und Musikerin, gehört international zu den profundesten Kennern von „Tausendundeine Nacht“. Für ihre Übersetzungen wurde sie mit dem Johann-Friedrich-von-Cotta-Preis und dem Literaturpreis der Kulturstiftung Erlangen ausgezeichnet sowie für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung nominiert.

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft in Kooperation mit dem KIT / Department für Mediävistik

Veranstalter:

Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KIT

Eintritt frei

Mi. 15.11. 2023 · 19 Uhr · ehem. Postgiroamt, 6. OG, Kriegsstraße 100, 76133 Karlsruhe

Tom Segev

liest aus

Jerusalem Ecke Berlin

Erinnerungen

Seine Eltern lernten sich am Bauhaus in Dessau kennen und flohen 1935 nach Palästina, in der verzweifelten Hoffnung, einst in die Heimat zurückzukehren. Tom Segev, 1945 in Jerusalem geboren, verlor den Vater im ersten arabisch-israelischen Krieg. Er und seine Mutter blieben daraufhin in Israel, doch sein deutsches Erbe sollte Segev nicht mehr loslassen.

Seit nunmehr über 50 Jahren gehört der Publizist und Historiker zu den aufmerksamsten und klügsten Beobachtern der deutsch-israelischen Geschichte, seine Bücher, allen voran „Die siebte Million“, machten ihn international bekannt. Streitbar und leidenschaftlich, mit Ironie und Wärme erzählt Tom Segev sein Leben, vom Karrierebeginn in Jerusalem bis zum Ende der DDR, von seinen Begegnungen mit Markus Wolf und Nelson Mandela, Fidel Castro, Mutter Teresa und Hannah Arendt, Willy Brandt und Günter Grass.

Bewegend beschreibt er, wie er sich auf der Suche nach dem Verständnis der deutschen Identität auch mit den historischen Lasten Israels konfrontiert sah, und wie er sein Glück schließlich in Äthiopien fand. Segev ist ein begnadeter Geschichtenerzähler, der dabei indes auch heiklen und umstrittenen Themen nicht ausweicht. Ein überragendes Zeitzeugnis voller Optimismus – und ein großes Lesevergnügen.

Für Mitglieder der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe und des Deutsch-Israelischen Freundeskreises im Stadt- und Landkreis Karlsruhe ist der Eintritt frei

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Deutsch-Israelischer Freundeskreis im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e.V.

Eintritt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Do. 16.11. 2023 · 20 Uhr · P8, Schauenburgstraße 5, 76135 Karlsruhe

Özge Inan

liest aus

Natürlich kann man hier nicht leben

Nilay will los. Am liebsten noch heute Nacht, von Berlin nach Istanbul. Seit Wochen verfolgt sie mit ihren Eltern die Nachrichten vom Taksim-Platz: die Bilder der Proteste, das Rufen nach Freiheit. Selim und Hülya sind außer sich.

Sie selbst waren Kinder in den Straßen Izmirs. Dann kam der Putsch, im September 1980. Es folgten Jahre der Willkür, doch sie glaubten an eine Zukunft in der Türkei. Schließlich hatten sie sich und fanden Wege des Widerstands. Dreißig Jahre später zieht es ihre Tochter in das Land, das sie hinter sich ließen, in der Hoffnung, anderswo frei zu sein.

Mit großer Dringlichkeit und Hellsicht erzählt Özge Inan die Geschichte einer Familie, die nicht aufgibt. Eine Geschichte von Freundschaft und Verrat, von Liebe und Wut.

Özge Inan, geboren 1997 in Berlin, schreibt, seit sie schreiben kann. Während ihres Jurastudiums wurde sie mit politischen Kleinstbotschaften auf Twitter bekannt. Es folgten eine Kolumne für Mission Lifeline und die Mitarbeit beim ZDF Magazin Royale. Inzwischen arbeitet sie als Redakteurin für den Freitag in Berlin. „Natürlich kann man hier nicht leben“ ist ihr erster Roman.

Moderation: Caroline Grafe

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Panorama e. V.

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Mo. 20.11. 2023 · 20 Uhr · Tollhaus, Alter Schlachthof 35, 76131 Karlsruhe

Daniel Kehlmann

liest aus

Lichtspiel

Einer der größten des Kinos, vielleicht der größte Regisseur seiner Epoche: Zur Machtergreifung dreht G. W. Pabst in Frankreich; vor den Gräueln des neuen Deutschlands flieht er nach Hollywood. Aber unter der blendenden Sonne Kaliforniens sieht der weltberühmte Regisseur mit einem Mal aus wie ein Zwerg. Nicht einmal Greta Garbo, die er unsterblich gemacht hat, kann ihm helfen.

Und so findet Pabst sich, fast wie ohne eigenes Zutun, in seiner Heimat Österreich wieder, die nun Ostmark heißt. Die barbarische Natur des Regimes spürt die heimgekehrte Familie mit aller Deutlichkeit. Doch der Propagandaminister in Berlin will das Filmgenie haben, er kennt keinen Widerspruch, und er verspricht viel. Während Pabst noch glaubt, dass er dem Werben widerstehen, dass er sich keiner Diktatur als der der Kunst fügen wird, ist er schon den ersten Schritt in die rettungslose Verstrickung gegangen.

Daniel Kehlmanns Roman über Kunst und Macht, Schönheit und Barbarei ist ein Triumph. „Lichtspiel“ zeigt, was Literatur vermag: durch Erfindung die Wahrheit hervortreten zu lassen.

Moderation: Caroline Grafe

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Kulturzentrum Tollhaus

Eintritt: 13,00 € (Vorverkauf Laden)

Mi. 29.11. 2023 · 18 Uhr · Schauburg, Marienstr. 16, 76137 Karlsruhe

Jens Wawrczeck

Lesung + Film liest aus

How to Hitchcock

Meine Reise durch das Hitchcock-Universum

Was ist ein Vertigo-Effekt? Sind wirklich alle Mütter Monster? Und: Mit welchem Film beginnt man auf dem Weg zum Hitchcockianer?

Wawrczeck zeichnet ein subjektives Porträt eines der größten Künstler des 20. Jahrhunderts. Man sitzt mit ihm vor dem Fernseher, wenn er den ersten Hitchcock-Film sieht, begleitet ihn ins Tonstudio zu den Aufnahmen der »Drei ???« und zieht mit ihm durch die Welt: Von Hamburg über New York, von Bodega Bay nach London, immer auf der Spur von Hitchcocks Meisterwerken.

Er erzählt, wie ihm Hitchcocks Filme bei der Suche nach der eigenen Identität halfen und ihm zeigten, dass die Beantwortung der Frage »Bin ich verrückt oder sind es die anderen?« immer vom Standpunkt abhängt.

Anschließend Fimvorführung:

Vertigo

englische OV in 70mm

Weil der Polizist John „Scottie“ Ferguson (James Stewart) bei der Verfolgung eines Kriminellen über die Dächer von San Francisco in Lebensgefahr geriet und mit ansehen musste, wie ein zu Hilfe eilender Kollege das Leben verlor, kann er nicht länger am aktiven Polizeidienst teilnehmen. Geprägt von diesem traumatischen Erlebnis und von Schuldgefühlen geplagt quittiert er den Dienst und zieht sich zurück.

Doch eines Tages taucht Gavin Elster (Tom Helmore), ein ehemaliger Schulfreund Johns, auf und bittet ihn um Hilfe: Er soll Gavins Ehefrau Madeleine (Kim Novak) beschatten. Die verhält sich zunehmend seltsam und scheint unter einem fremden Einfluss zu stehen, den Gavin in Madeleins verstorbener Urgroßmutter zu wissen glaubt. Diese hatte sich viele Jahre zuvor im Alter von 26 Jahren getötet. Madeleine kleidet und verhält sich immer öfter wie ihre verstorbene Verwandte und feiert in wenigen Tagen ebenfalls ihren 26. Geburtstag. Gavin und John ahnen das Schlimmste und wollen es um jeden Preis verhindern...

Tickets: Schauburg

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Filmtheater Schauburg

Mo. 4.12. 2023 · 19:30 Uhr · Kammertheater, Herrenstr. 30/32, 76133 Karlsruhe

Denis Scheck

druckfrisch

Bitte geänderte Anfangszeit beachten!

Denis Scheck kennt den Literaturbetrieb wie seine Westentasche. Seine Berufung: „Literaturkritiker aus Leidenschaft“. Und so spricht er nicht nur in seiner Sendung, sondern auch im Kammertheater Klartext: Sachkundige Empfehlungen, eklatante Verrisse und feine Ironie – ein Abend mit dem „Streiter für das Wahre, Schöne, Gute“ bietet beste Unterhaltung und Orientierung im Bücherdschungel. Versprochen!

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Kammertheater Karlsruhe

Mo. 4.12. 2023 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Ann Kathrin Ast

LESUNG SÜD liest aus

Beat

Musikalische Begleitung: Schlagzeugerin Leonie Klein


Kurz vor dem Studienabschluss blickt Beat optimistisch in die Zukunft, doch auf einmal ändert sich seine Beziehung zur Musik – und damit ändert sich alles. Sein Leben verliert die Struktur und er den Bezug zur Realität. Doch wie soll er ohne Musik leben? Ann Kathrin Ast erzählt in ihrem hochgelobten Roman „Beat“ von einem jungen Studenten, der an sich und seiner Beziehung zur Musik (ver)zweifelt.

Ann Kathrin Ast, 1986 in Speyer geboren, lebt in Stuttgart. Nach Violoncellostudium an der Musikhochschule Mannheim und Master in mündlicher Kommunikation/Rhetorik an der Universität Regensburg schreibt sie Lyrik und Prosa. Sie arbeitet als Literaturvermittlerin, Cellolehrerin, Cellistin. Ihre Texte wurden in Zeitschriften wie manuskripte und wespennest veröffentlicht. 2022 erschien der Gedichtband „vibrieren in dem wir“. Ausgezeichnet wurde sie unter anderem mit dem Feldkircher Lyrikpreis (2022) und dem Martha-Saalfeld-Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz (2019).

„Technische Perfektion“, „fesselnde Performance“ – die Kritik überschlägt sich, wenn es um die 1993 geborene Schlagzeugerin Leonie Klein geht. Sie war Studentin an der Hochschule für Musik Karlsruhe, wo sie 2019 den Masterstudiengang Schlagzeug abschloss. Zudem absolvierte sie den Masterstudiengang Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia an der Hochschule für Musik Karlsruhe und den Begleitstudiengang Angewandte Kulturwissenschaft am Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft (ZAK) Karlsruhe. Aktuell ist sie als Musikjournalistin u. a. für SWR2 und Deutschlandfunk Kultur tätig.

Veranstalter:

KOHI-Kulturraum e.V. · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Stephanus-Buchhandlung

Do. 7.12. 2023 · 20 Uhr · P8, Schauenburgstraße 5, 76135 Karlsruhe

Stefanie Lohaus

liest aus

Stärker als Wut

Wir wir feministisch wurden und warum es nicht reicht

Der Feminismus ist die erfolgreichste soziale Bewegung in der Geschichte. Stefanie Lohaus betrachtet seine vielfältige Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aus deutscher Perspektive. Es setzt eine bedeutende, eine notwendige Wegmarke für alle, die sich dem Kampf um Freiheit und Gleichheit und Gerechtigkeit verschrieben haben, für alle, die fragen: woher kommt, wohin geht der Feminismus? Was ist erreicht, was muss weiter erstritten werden?

An den eigenen Erfahrungen maßgenommen, aus profunden Kenntnissen abgeleitet, angetrieben von einer Überzeugung – die MISSY MAGAZINE-Gründerin Stefanie Lohaus beschreibt klug und eindrücklich fünf Jahrzehnte dieser weltverändernden Kraftanstrengung. Stärker als Wut legt auf umfassende Weise Zeugnis ab von Macht und Ohnmacht der Veränderung, ist generationenübergreifendes Porträt und richtungsweisender Appell.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Panorama e. V.

Eintritt: 12,00 €, ermäßigt: 10,00 € (Vorverkauf Laden)

Mo. 18.12. 2023 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

SWR2

SWR-Bestenliste

Literaturkritik live

Wieder einmal neigt sich mit 2023 ein Jahr dem Ende zu, das von einer unüberschaubaren Menge an literarischen Neuerscheinungen überschwemmt wurde. Um in den Bücherfluten nicht unterzugehen, hat die Jury der SWR-Bestenliste die glänzenden Höhepunkte des Literaturjahres monatlich neu ausgelesen.

Moderator Carsten Otte spricht im Literaturhaus im PrinzMaxPalais mit den Literaturkritikerinnen Cornelia Geißler (Berliner Zeitung) und Beate Tröger (Deutschlandfunk) sowie dem Literaturkritiker Jörg Magenau (u.a. Süddeutsche Zeitung und Deutschlandfunk) über empfehlenswerte Bücher. Das garantiert Neues, Überraschendes und Unterhaltendes.

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, findet hier bestimmt Anregungen.

Lesungen: Isabelle Demey und Sebastian Mirow.

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · SWR2

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt: 3,00 € (Vorverkauf Laden)

Im Jahr 2023 gab es 54 Termine.